Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Endurotour Isallo Extasy

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Finale: Isallo Extasy
Beschreibung

Schwere Enduro-Tour zum Fort Merizzo und von da den «Isallo Extasy» Trail hinunter. Danach hat man einige Varianten. Hier geht es über den längendären Caciatore (EWS Stage) hinunter nach Calice Ligure.

Entweder nimmt man einen Bike-Shuttle hoch bis zum Melogno-Pass oder aber man startet in Finalborgo und fährt den langen Teeranstieg hoch. In Melogno angekommen, kann man sich entweder einen Cappuccino genehmigen, in der Osteria del Din und fährt dann weiter die SP 490 bis zum Colle di Melogno. Hier biegt man auf die Forststrasse zum Fort Merizzo hoch, wo der Isallo Extasy Trail beginnt. Dieser geht rasant, teils flowig, teils verblockt nach Isallo hinunter. Nach knapp vier Kilometern kommt man auf eine kleine Forststrasse, die kurz danach rechts auf den Revenant-Trail abzweigt. Der Revenant macht seinem Namen alle Ehre. Wie im Film «The Revenant» mit Leonardo di Caprio, kommt man hier auch an seine Grenzen, je nach dem wie zügig man den Trail angeht. Steile Rollercoaster-Passagen wechseln sich mit flotten Naturanliegerkurven ab. Es geht auf und ab wie in der Achterbahn bis man auf eine Forststrasse gelangt,  die man nach Isallo runterrollt.

Nun heisst es wieder kurbeln, es geht nach Magliolo, eine längere Auffahrt bis man auf die SP 490 zurückkommt. Dieser folgt man ein kurzes Stück und biegt dann auf die Strasse zur Madonna della Guardia hoch. Man fährt rechts um die Kapelle rum und hat dann einen super Überblick auf die Küste und Finale Ligure. Nun steigt man in den Caciatore-Trail ein. Der Caciatore ist eine Stage der EWS hier kann man seine Racegene testen. Ziemlich verblockt und steil geht es nach Calice Ligure hinunter, kurz vor dem Ende ist noch eine Mutpassage mit einer heiklen Felsstufe. Die Tour hat im oberen Bereich eine Schwierigkeit von S2 bis S3, der Caciatore ist durchgehend im S3-Bereich angesiedelt. In Calice Ligure angekommen, geht es zurück nach Finalborgo und bei einem Bierchen kann man sich über die Fahrwerksabstimmung unterhalten.

Strecke: 
Finalborgo – Sp490 – Melogno Osteria del Din – Colle del Melogno – Strada Forestale di Barbottina – Forte Merizzo – Isallo Extasy – Revenant – Isallo – Magliolo – SP490 – Madonna della Guardia – Caciatore – Calice Ligure – Finalborgo
Details zur Route
Distanz: 
41 km
Höhendifferenz berghoch: 
1590 m
Höhendifferenz bergab: 
1590 m
Tiefster Punkt: 
12 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1268 M.ü.M.
Startort: 
Finale Ligure
Zielort: 
Finale Ligure
Webcode: 
2185
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Günter Scholz

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Finale Ligure Freeride
Guide MTB Italy