Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Cima Cornetto

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Cima Cornetto
Beschreibung

Der Cima Cornetto ist ein etwas unscheinbarer Gipfel zwischen Rovereto im Etschtal und dem Valsugana und bietet durch seine historische Bedeutung und die daraus resultierenden Bauwerke ein Trail-Feuerwerk der Spitzenklasse.

Von Besenello geht es gleich schon relativ steil vorbei am Schloss Beseno, in weiter Folge konstant auf Asphalt bergauf und schliesslich im moderaten Gefälle Richtung Folgaria. Bei Folgaria ist der gemütliche Uphill vorbei und es werden dann relativ steil auf einem Zubringerweg bis zum Rifugio Paradiso die weiteren Höhenmeter erklommen. Ab dem Rifugio Paradiso ist man oberhalb der Baumgrenze und hat schon einen grandiosen Ausblick auf Trentino und die epischen Gebirgszüge. Vom Rifugio selbst geht es dann nur noch schiebend oder tragend Richtung Cima Cornetto (2060 Meter über Meer), wobei bei diesem Abschnitt der Uphill folglich auch der Downhill ist, Schlüsselstellen können daher schon genau begutachtet werden. Am Gipfel angekommen wird ein sattes 360-Grad-Panorama geboten auf das gesamte Valsugana, Trentino und der Blick Richtung Trenta Gruppe ist atemberaubend und einzigartig für diese Region. Kaum zu glauben, dass der Berg ein relativ unbekannter Gipfel in der Bike-Szene ist.

Beim Downhill hat man nur wenige Meter, um die Bremsen warm zu fahren. Leicht knackig geht es auf S2- bis S3-Niveau hinunter bis zum Rifugio Paradiso. Volle Konzentration ist angesagt, da es auf Schotter mit Spitzkehren und Absätzen relativ zügig zur Sache geht. Ab dem Rifugio Paradiso nimmt man bei der Kapelle den alten Kaiserjägerweg aus dem Ersten Weltkrieg, wobei auch immer wieder am ganzen Berg selbst und auch auf der Tour Relikte dieser Zeit zu finden sind. Auf Schwierigkeit S2, stellenweise S3, geht es dann relativ weit bergab bis auf dien Höhe von rund 900 Meter über Meer. Hier quert man kurzzeitig wieder die Asphaltstrasse und nimmt die Trail-Abschneider durch Mezzomonte und weiter den kurzen Uphill Richtung Ondertol. Von Ondertol geht dann die Trail-Abfahrt wieder weiter und man schlängelt sich den gesamten Rio Cavallo die Schlucht-Strecke bis nach Calliano bergab. Ein atemberaubender und ewiger Trail bäumt sich zum Schluss noch auf, ehe man einige Meter zurück zum Ausgangspunkt nach Besenello zurücktreten muss. Fazit: Eine sagenhafte Tour in einem eher unbekannten Revier. Die Tour sollte besonders auf dem Weg zum Gardasee mitgenommen werden.

Strecke: 
Besenello – Folgaria – Rifugio Paradiso – Cima Cornetto – Mezzomonte – Besenello
Details zur Route
Distanz: 
35 km
Höhendifferenz berghoch: 
1960 m
Höhendifferenz bergab: 
1960 m
Tiefster Punkt: 
191 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2015 M.ü.M.
Startort: 
Besenello
Zielort: 
Besenello
Webcode: 
2141
E-MTB: 
beschränkt tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Martin Depauli

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Taxi Rovereto
Passende Alternativrouten: