Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Chasseral (Geissrücken)

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Chasseral
Beschreibung

Die Mountainbike-Route zum Chasseral gilt als Klassiker. Idealer Ausgangsort ist Biel, da der Ort verkehrstechnisch hervorragend erschlossen ist. Der Chasseral überragt alle anderen Jura-Gipfel und wird deshalb auch als König des Juras bezeichnet. Mäjestätisch sind auch die Singeltrails: Die Abfahrt nach Frinvillier und weiter nach Biel ist von höchster Güteklasse.

Viele starten den Aufstieg zum Chasseral bei der Bergstation Magglingen und rollen darauf über den Kurhausweg und vorbei am Twannberg nach Lamboing. Der Aufstieg ist auch aus eigener Kraft bewältigbar, idealerweise von Biel durch den Vingelzberg nach Gaicht und von da weiter über Twannberg nach Lamboing. Parallel zur Hauptstrasse gehts darauf nach Nods und nun auf der Bergstrasse bis zum Gipfel des Chasserals. Unmittelbar bei der grossen Sendeantenne beginnt der knifflige Singletrail über den Bergrücken, der mit zunehmender Distanz flüssiger wird und bis zum Zentralplatz führt. Man folgt nun unvermindert dem Bergrücken, bis zur Häusergruppe Les Coperies stets auf einem Singletrail. Ein kurzes Stück rollt man auf einer Schotterstrasse bergab bis links ein markierter Wanderweg abzweigt. Dies ist der bekannte Geissrücke-Trail, der bis nach Frinvillier führt. Um zurück nach Biel zu gelangen, muss man nochmals ein paar wenige Meter aufstiegen nach Evilard, darauf geht es Singletrails direkts ins Stadtzentrum von Biel.

Strecke: 
Magglingen – Twannberg – Lamboing – Diesse – Nods – Col du Chasseral – Chasseral – Zentralplatz (1288) – Cab. du Jura – Les Coperies – Frinvillier – Evilard – Biel
Details zur Route
Distanz: 
49 km
Höhendifferenz berghoch: 
1200 m
Höhendifferenz bergab: 
1645 m
Tiefster Punkt: 
433 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1575 M.ü.M.
Startort: 
Biel
Zielort: 
Biel
Webcode: 
1002
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Singletrail Map: 
Passende Alternativrouten: 

Kommentare

Geschrieben von Ndurobiker am 27. Mai 2022.

Bin die Tour am 26.05.2022 gefahren. Landschaftlich wirklich wunderschön. Die technischen Passagen sind, bis auf wirklich wenige Ausnahmen, mittels einem Endurobike mit genügend Federweg gut zu meistern. Empfehlen würde ich eine Trailbell insbesondere für den ersten Teil der Strecke von Magglingen hoch. So hören die Wanderer schon von weitem das jemand kommt und erschrecken nicht ( so gibt's auch keine unsinnigen Diskussionen ). Etwas mühsam empfand ich das ewige auf und ab nach dem Zentralplatz. Die beschriebenen ausgesezten Stellen und Spitzkehren sind für ungeübte Biker sicher eine Herausforderung daher besser einmal zuviel absteigen als zuviel riskieren. Der letzte Aufstieg durch den Wald nach Evilard ist nur die ersten paar Meter steil dann geht's relativ gemütlich hoch. Ich bin dann rechts abgebogen und ca. 3 km auf der Strasse nach Magglingen gefahren um zum Dessert noch den Bieltrail zu machen. Am Ende warens dann 50km und 1500hm ( Garmin )

Geschrieben von simon.stalder am 26. Mai 2022.

Habe die Tour heute 26.5.2022 (an Auffahrt) gefahren. Ab Magglingen die ersten Kilometer sehr viele Wanderer - hat aber mit einem freundlichen Gruss und Danke keine Konflikte gegeben. Wurde aber immer wie angenehmer…
Der Aufstieg ab Nods ist Asphaltiert und daher recht gemütlich. Vor dem Sendeturm und über den Rücken sehr tolle Fernsichten.
Die ersten Meter nach dem Turm waren technisch herausfordern…, anschliessend wurde es recht flüssig. Aber die stete Konzentration ist gefordert ( sowie genügend Luftdruck wegen den spitzen Steinen sowie eine funktionierender Sattellift wegen den stetigen up&downs)!
Sehr tolle und abwechslungsreiche Runde.
Am Schluss kann zum Dessert noch der Magglingen downhill angehängt werden sofern man nochmals bis Magglingen kurbeln mag.
Gibt eine klare Tourempfehlung!

Geschrieben von Marc Bräuning am 24. Oktober 2021.

Wir sind die Tour am Sonntag den 17.10.2021 gefahren. Wir sind dabei bewusst von Magglingen gestartet, da man sich den Aufstieg von Biel auf der Strasse getrost schenken kann. Der Aufstieg zum Turm ist an einem schönen Herbsttag, mit unzähligen Ausflügler und Wanderer allerdings eine erste Herausforderung, da man auf der Strasse teilweise ohne Rücksicht knapp überholt wird. Hat man den Aufstieg jedoch einmal geschafft, beginnt der „schöne“ Teil und bei klarer Sicht, bietet sich hier ein herrlicher Blick auf die gesamte Alpenkette, das alleine ist schon Lohn für die Mühen des Aufstiegs. Gleich neben der Sendeanlage beginnt die Abfahrt. Die ersten 50m allerdings sind schwerlich fahrbar, aber danach bietet der Trail so ziemlich alles was ein BikerHerz höher schlagen lässt. Abwechselnd geht es rauf und runter, über Viehweiden mit unterschiedlichen Torkonstruktionen. Es ist ratsam steht’s konzentriert zu sein, denn der typische Jura Kalkstein verzeiht keine Unachtsamkeit. Man ist auch selten alleine, hat es doch an schönen Tagen einige Wanderer, was aber nie ein Problem war. Je länger die Abfahrt dauert, desto weniger Wanderer trifft man und das Terrain bietet jede Menge Abwechslung, von steinig, über Wurzel, mal flach, mal steil abfallend. Alles in allem für geübte Fahrer eine äusserst empfehlenswerte Tour.

Geschrieben von biker am 12. Juni 2021.

Die Tour ist ganz was schönes! Vorallem im Frühling.
Der Aufstieg lohnt sich da die Überquerung des Rückens und anschliessende Singeltrailabfahrt super schön und abwechslungsreich ist.
Der Aufstieg wieder nach Magglingen ist nicht so briklend :-)
Seht euch das passende Video dazu an……

https://youtu.be/Oa2XHjSqcxg

Geschrieben von t.degenhardt88_50814 am 11. Juni 2021.

Sehr abwechslungsreiche Tour. Waren vor drei Wochen dort. Wer einen Uphill abseits der Strassen sucht kann gerne unter folgendem Link schauen:
https://www.komoot.de/tour/378834742?ref=itd&share_token=at7vlPiiWOwv2Io...

Der Trail nach Frinviller ist an mind. einer Stelle recht anspruchsvoll (S3) zudem viele Spitzkehren (Hinterrad versetzen ist meiner Meinung nicht zwingend nötig, schadet aber nicht um dem Flow aufrecht zu halten) und Stufen, ansonsten eher alles zwischen S0-S2 und sehr abwechslungsreich. Wir sind zum Abschluss noch durch den Bikepark Biel was wirklich ein cooler Abschluss war.

Geschrieben von biker am 7. März 2021.

Strenge aber wunderschöne Tour, im Frühling vor allem!
https://youtu.be/Oa2XHjSqcxg

Aber auch bei Regen im Herbst :-)
https://youtu.be/yXtHtA03hz4

Geschrieben von richard.haederl... am 16. Dezember 2020.

Supertolle Runde
Muss man mal gemacht haben.

Hier ein kleines Video

https://www.youtube.com/watch?v=VMS3yCc_Byo&feature=youtu.be

Geschrieben von mathis.grehn_39174 am 26. Mai 2019.

Knapp 60km und 2000Hm ab Biel ohne Bahnlinie. Wunderschöne Runde, die Abfahrt nach Frinwillier ist teilweise etwas ausgesetzt und besser bei trockenen Verhältnissen zu fahren.

Geschrieben von aldaendi am 11. Juni 2017.

Tolle Runde wobei der Aufstieg spätestens ab Nods nur noch auf der asphaltierten Strasse entlang ist. Der erste Abschnitt ab der Antenne ist sehr Technisch wird dann aber immer flüssiger.

Geschrieben von rk.braun_43365 am 25. April 2020.

Die asphaltierte Strasse ab Nods zur Antenne kann man umgehen indem du Ausgangs Nods in der ersten Linkskurve gerade aus gehst. Dann immer hoch und links rum über les Cordonniers, ca. 50m unterhalb der scharfen Rechtskurve wieder auf die Passstrasse. In der Kurve geradeaus zur Mét.de lÌsle. Vor dem Haus vorbei dann steil hoch. Oben links runter auf einem Weg Richtung Combe Biosse. Halbrechts über die Weide zur Mét. de Freinisberg. So erreicht man über die hintere Passstrasse die Anhöhe und den Weg zum Hotel und der Antenne.