Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Bric Merizzo

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Bric Merizzo (Finale Ligure)
Beschreibung

Der Bric Merizzo mit seiner Auffahrt über den Melogno-Pass bietet durch seine historische Bedeutsamkeit traumhaften Uphill-Flair und durch seine starke Infrastruktur eine ewige Trail-Abfahrt.

Tour Start ist im Nachbarort von Finale Ligure, in Pietra Ligure. Von Pietra Ligure schlängelt man sich anfangs Richtung Torre di Bastia und weiter Richtung Melogno stetig auf Asphalt bergauf. Bei der Osteria di Din auf einer Höhe von rund 900 Meter angekommen, schlägt man links den weiteren Verlauf der Strasse ein bis zum Colle del Melogno. Von hier geht es dann über die legendären Stellungen weiter bis zum Bric Merizzo (1275 Meter über MEer), wo eine traumhafte Aussicht Richtung Mittelmeer, sowie ein ausgzeichneter Blick auf das Hinterland gegeben ist.

Von der Stellung aus geht es auf S2-Niveau einen typischen Trail im ligurischen Stiel bis zum Sattel hinab. Danach schlägt man die Zweite Abzweigung ein und man befindet sich auf einem Natur-, teilweise auch auf einem geshapten Trail mit einer Schwierigkeit von S2 bis S3. In dieser Art und Weise geht bis nach Isallo. Wechselseitig schlägt man hier den Weg «Fast and Furious» und in weiterer Folge den «Isallo Extasi 2020» ein. Beide Trail-Abfahrten sind ein absolutes Highlight dieser Region und gehören auf jede Mountainbike-Todo-Liste. Nach Isallo geht es kurzzeitig die Teerstrasse entlang, ehe man den Sentiero del Ferro auf derselben Schwierigkeit entlangsurft, ehe man dann ab Morelli dem Meeresrauschen und damit dem Ausgangsort entgegenrollt. Anzumerken ist bei der Tour, dass nach Starkniederschlägen bzw. nach einer feuchten Vegetationsperiode die Trails von der Schwierigkeit ansteigen können, bzw. durch die Untergrundverhältnisse (Schlamm) teilweise extrem schwierig zu fahren sind.

Strecke: 
Pietra Ligure – Osteria del Din – Colle del Melogno – Bric Merizzo – Pietra Ligure
Details zur Route
Distanz: 
40 km
Höhendifferenz berghoch: 
1340 m
Höhendifferenz bergab: 
1340 m
Tiefster Punkt: 
5 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
1253 M.ü.M.
Startort: 
Pietra Ligure
Zielort: 
Pietra Ligure
Webcode: 
2134
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Autor: 

Martin Depauli

Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen
Shuttles: 
Finale Ligure Freeride
Guide MTB Italy

Kommentare

Geschrieben von tschumidave am 1. April 2022.

Wir sind die Tour heute 1. April gefahren (ohne Scherz) Uphill top - sehr angenehme Steigung bis zum Passo di Melogno. Dort kann man im Ristorante Din oder auch noch ca. 1km weiter der Route entlang in einem Grotto Kalorien auftanken. Der letzte Teil vom Aufstieg ist schieben angesagt, aber nur relativ kurz (ca. 10-15min) Oben auf dem Bric Merizzo angekommen sieht man eindrückliche Festungsstellungen aus dem 2. Weltkrieg

Die Abfahrt beginnt verheissungsvoll - auf Trailforks nennt sie sich Isallo Extasy - schön flowig und relativ flach schlängelt sich der Trail. Nach ca. 500m geht der Trailverlauf links weg - diese Tour von Ride geht jedoch rechts weg in den Fast and Furious. Jedoch wird dieser Trail wohl seit längerem nicht mehr befahren und unterhalten. Er ist am verwildern und viele Bäume, Äste etc. machen den Trail teilweise unfahrbar. Eigentlich schade denn der Trail ist sehr schön angelegt und wäre wie der Name es sagt sehr schnell und furios zu fahren, wäre er unterhalten und frei von Hindernissen. Deshalb unbedingt auf dem Isallo Extasy bleiben, denn weiter unten mündet der Fast and Furious sowieso da hinein und geht via Revenant hinunter ins Tal. Letzterer ist der absolute Wahnsinn - ein absolutes Trail-Feuerwerk! Unten bei der Strasse angekommen empfiehlt es sich, auf der Strasse zu bleiben. Die auf dem Routenverlauf folgenden Trails sind nicht mehr sehr gut und teilweise auch komplett verwildert und nicht mehr fahrbar.

Wenn man die Tour so fährt wie oben beschrieben ist es ein absolut empfehlenswertes Trailhighlight. Tanti salutti a tutti!