Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Alp Raschil

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
412c2222b09c44d0cd5d0296b73f4854_XL.jpg
Beschreibung

Von der Alp Raschil führt eine exzellente Abfahrt von der Lenzerheide ins Domleschg. Mit Start in Chur wird der Übergang zu einer wunderbaren Rundfahrt.

Von Chur fährt man entlang den Geleisen der Arosabahn bis im «Sand» und steigt nach Passugg hoch. Auf der beschilderten Mountainbike-Strecke gehts hoch via Churwalden und Parpan zu den ersten Häusern Valbellas. Man klettert weiter hoch zur Alp Spina, darauf zur Alp Lavoz und schliesslich steil hoch bis zum Übergang bei der Alp Raschil. Nun folgt eine erstklassige Abfahrt: Bis zur Alp Raschil technisch und ruppig, schlängelt sich der Trail flüssig durch einen Lärchenwald und mit vielen Serpentinen zur Alp Tamil. Nun gelangt man über einen steilen und ruppigen Alpweg ins Domleschg, vorbei am Canovasee nach Tomils und schliesslich auf dem Polenweg nach Tamins. Dem linken Rheinufer entlang erreicht man in der Folge auf einem erstklassigen Trail Chur.

Strecke: 
Chur – Passugg – Churwalden – Parpan – Valbella – Lavoz – Alp Raschil – Mulegns – Paspels – Tomils – Rothenbrunnen – Reichenau – Tamins – Felsberg – Rossboden – Chur
Details zur Route
Distanz: 
55 km
Höhendifferenz berghoch: 
1980 m
Höhendifferenz bergab: 
1980 m
Tiefster Punkt: 
557 M.ü.M.
Höchster Punkt: 
2312 M.ü.M.
Tage: 
1 Tag
Startort: 
Chur
Zielort: 
Chur
Webcode: 
1362
E-MTB: 
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition: 
Fahrtechnik: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen

Kommentare

Geschrieben von com_51351 am 18. Juni 2020.

Schliesse mich dem Kommentar von Micu an. Bin Aufstieg ab Lenzerheide gefahren. Mit Enduro-Bike zu 95% fahrbar. E-Bike 100%. Super Konditionstraining. Die Abfahrt dient leider einzig der Vernichtung der Höhenmeter. Der Trail im Lärchenwald ist in Wahrheit eine von Kühen zertrete, morastige und steile Quadpiste. Der Alpweg ist sehr steil 100% auf der Bremse. Bin dann anstelle Richtung Rothenbrunnen nach Thusis abgebogen, mit Zug nach Davos Glarus, und habe mir den Epic Trail Davos Filisur ab Rinerhorn mit Verlängerung nach Tiefencastel gegönnt. Dieser ist wirklich Top!

Geschrieben von micu am 16. September 2018.

Hallo zusammen
Diese Tour ist nur für diejenigen zu empfehlen die nur für ihre Statistik
Den Berg hoch und runter radeln.
Auf der Abfahrt bewegt man sich nur auf
Forststrassen gään
Macht mal die Ducan Furga
Dann versteht ihr mich.
16.09.18 Micu