Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

«Zwei bis drei Snow Epic-Rennen pro Winter»

Wie ist das OK des Snow Epic mit der Premiere zufrieden? Wie geht's weiter mit dem Rennformat? Wie war die Zusammenarbeit mit der Destination Engelberg und den Bergbahnen? Ride hat einem Snow Epic-Organisator auf den Zahn gefühlt und bietet einen Blick hinter die Kulissen des innovativen Rennens.

Ride hat sich mit Evert van Muyden unterhalten. Das Snow Epic-OK-Mitglied Van Muyden lebt mit seiner Familie seit über zehn Jahren in Engelberg und leitet die Firma Sunnmatt Immobilien. Er ist ein engagierter Mountainbiker und hat auch das Absa Cape Epic erfolgreich bestritten. Er kennt die Trails und Hänge und die Gemeinde Engelberg wie seine Hosentasche.

Van Muyden hat für das Snow Epic vor Ort in Engelberg die Kontakte zu den Vertretern der Destination, Hotellerie und Bergbahnen geöffnet. Während des Rennens war Van Muyden aktiv als Chef der Streckenführung und Streckensicherung.

Ride: Wie ist das Fazit nach dem ersten Snow Epic?
Evert van Muyden: Wir können ein sehr positives Fazit ziehen – auch wenn die Bedingungen echte Herausforderungen darstellten. Am Anfang hatten wir mit zu wenig Schnee zu kämpfen, dann kam der Schnee in Unmengen. Am ersten Tag mussten wir deshalb Strecken-Loops anhängen oder am zweiten Tag die Abfahrt verkürzen. Die Fahrer zeigten jedoch für die Streckenanpassungen viel Verständnis, die Stimmung war im Fahrerlager stets gut.

Was habt Ihr sonst für Feedback der Fahrer erhalten?
Die Spitzenfahrer hätten gerne längere Etappen gefahren, die Siegerzeiten beliefen sich auf rund um eine Stunde. Eine Verdoppelung der Fahrzeit auf circa zwei Stunden wünschten sich zahlreiche Fahrer.

 

rmntn

Was für ein Zuschauer-Erlebnis hat das Rennen geboten?
Das Eliminator-Rennen am Freitagabend im Dorf Engelberg bot eine super Kulisse und war attraktiv für die Zuschauer. Wir planen deshalb, die Rennen zukünftig mehr ins Dorf zu integrieren, um auch für die Zuschauer abseits der Skipisten etwas zu bieten.

Die Bike-Expo war nur am Freitag im Tal und wurde dann auf den Berg verlegt – dort mit sehr wenigen Besuchern. Gibt es da Änderungen?
Die Expo war unser Manko. Wir wollen diese früher bewerben und wir überprüfen den Standort, damit mehr Besucher die Ausstellung einfach erreichen. Am Samstag war die Ausstellung am Berg leider komplett eingeschneit.

 

ausstecken

Die Witterung zeigte sich als grosse Herausforderung – was zieht Ihr daraus für Konsequenzen?
Wir wissen jetzt, dass es wichtig ist, vorab schon alternative Strecken abzustecken. Wir können dann schneller reagieren, wenn sich die Wetter- und Schneeverhältnisse ändern. Das Abstecken von alternativen Routen nehmen wir für die nächste Durchführung definitiv auf die to do-Liste.

Was habt Ihr sonst noch gelernt bezüglich Fatbike-Strecken?
Im Sommer ist Mountainbiking und damit Fatbiking normal, doch im Winter ist das anders. Das Fatbike ist im Schnee nicht als Sportgerät anerkannt oder akzeptiert. Da braucht es spezielle Strecken oder Pisten, auf denen sich die Fatbiker bewegen können. Die Geschwindigkeiten oder Kurvenradien zum bekannten Wintersport sind ganz anders. Da sind die Destinationen und Bergbahnen gefordert, spezielle Strecken oder beispielsweise Abende auf beleuchteten Pisten einzig für Fatbiker zu schaffen.

 

vielschnee

Wie siehst Du die Zukunft des Fatbikens?
Fatbiking entwickelt sich rasant, die Hersteller pushen das enorm. Wir sehen am Snow Epic, dass diese Bikes auch für Topathleten als Trainingsgeräte einsetzbar sind. Die Athleten können so länger im Jahr auf dem Bike sitzen, wo bis vor Kurzem bei Schnee noch Schluss mit Bike-Training war. Der Spassfaktor ist auch nicht zu unterschätzen – sei es im Sommer oder Winter. Für die Zukunft dieser Sportart ist auch die Kooperation mit den Destinationen wichtig. Engelberg und die Bergbahnen haben uns hervorragend unterstützt.

Wie sieht es aus mit dem zweiten Snow Epic?
Die zweite Durchführung sind wir bereits am planen. Es haben sich neben Engelberg weitere Destinationen gemeldet, die am Snow Epic interessiert sind. Wir prüfen derzeit die Möglichkeiten für zwei bis drei Snow Epic Mehrtagesrennen pro Winter.

Am 13. bis 17. Januar 2016 steigt in Engelberg das zweite Snow Epic, die Anmeldung öffnet am 8. September 2015.

www.snow-epic.com

 

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))