Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

XTR unter Strom – adieu Schaltkabel

«Rapidfire» war gestern, jetzt kommt «Firebolt»: Shimano nennt es die elektronische Revolution am Mountainbike, gemeint ist damit die elektronische XTR-Schaltung. Nicht nur schnelle, sondern gar automatisierte Schaltvorgänge packen die Japaner damit ans Bike.

«Rapidfire» war gestern, jetzt kommt «Firebolt»: Shimano nennt es die elektronische Revolution am Mountainbike, gemeint ist damit die elektronische XTR-Schaltung. Nicht nur schnelle, sondern gar automatisierte Schaltvorgänge packen die Japaner damit ans Bike.

schaltwerk

Schnell und kraftvoll
Die XTR Di2 (M9050) ergänzt die bereits vor kurzem vorgestellte, neue mechanische XTR M9000. Als wesentlichste und augenscheinlichste Vorzüge der Di2-Plattform gegenüber einem mechanischen Schaltsystem streicht Shimano extrem präzise, schnelle, konsistente und kraftvolle Schaltvorgänge unter allen erdenklichen Bedingungen heraus. Schalten erfordere deutlich weniger Kraftaufwand und erfolgt buchstäblich auf Knopfdruck.

umwerfer

Die direkte Schnittstelle zwischen Mensch und Schalt-System ist im Falle der XTR Di2 kein klassischer Schalthebel, sondern ein elektronischer Schalter. Und gerade weil diese eher unscheinbare Schnittstelle so wichtig ist, haben die Ingenieure Dutzende Versionen dieses Schalters ausprobiert. So zeichnet sich der neue sogenannte Firebolt-Schalter vor allem durch kurze Bedienwege, kompakte Abmessungen, einfach zu erreichende Tasten und ein hervorragendes taktiles Feedback aus.

hebel links

Intuitive Bedienung...
Einer der Hauptvorzüge einer elektronischen Schaltgruppe ist die Programmierbarkeit des Systems, Rennradfahrer mit Di2-Gruppen kennen das bereits. Mit der neuen XTR Di2 lässt sich so für jeden individuellen Fahrstil und für alle individuellen Ansprüche die optimale Schaltlogik realisieren.

hebel rechts

Dabei basiert die XTR Di2 auf derselben E-Tube-Plattform wie Shimanos aktuelle Di2-Rennrad-Gruppen. Dieses E-Tube- Kabelsystem verbindet alle Di2-Komponenten per Plug-and-Play-Verbindung, leitet sowohl Energie als auch Informationen zu den einzelnen Komponenten und ermöglicht dadurch die Programmierfähigkeit des gesamten Systems. Zudem ist dank E-Tube auch die Individualisierung des Systems durch die gezielte Zuordnung unterschiedlicher Schaltfunktionen zu den einzelnen Schalterknöpfen möglich. So lässt sich nach Belieben beispielsweise die Bedienung des Umwerfers vom linken auf den rechten Schalter legen und/oder die des Schaltwerks auf den linken Schalter.

... inklusive Möglichkeit zur Individualisierung
Selbstverständlich lässt sich wie bei den Rennradgruppen auch die so genannte Multi-Shift-Funktion programmieren, die aktiv wird, wenn der Schalter gedrückt gehalten wird. Dabei kann sowohl die Schaltgeschwindigkeit als auch die Anzahl der per Multishift geschalteten Gänge – also nur ein Gang, zwei Gänge oder auch die gesamten 11 Gänge – nach Belieben gewählt werden. Die Verwendung eines elektronischen Kabelsystems bedeutet im Vergleich zu herkömmlichen mechanischen Schaltzügen, dass Korrosion oder Funktionsbeeinträchtigungen durch gelängte Züge keine Rolle mehr spielen und der Wartungsaufwand auf ein Minimum reduziert sein soll.

Automatisiertes Schalten
Eine besondere Funktion der XTR Di2 ist indes die so genannte Synchro Shift Option. Auf rund 20.000 Testkilometern holten sich die Ingenieure die Erkenntnisse zu den meist genutzten und effizientesten Gangkombinationen unter allen denkbaren Bedingungen. Auf der Basis dieser Informationen gelang es, das System so zu programmieren, dass Schaltwerk und Umwerfer mit nur noch einem Schalter kontrolliert werden können. Dabei erkennt der Umwerfer permanent die Position des Schaltwerks und führt automatisch entsprechende Schaltvorgänge vorne aus, um ständig die effizienteste Übersetzung und die ideale Kettenlinie zu gewährleisten. Indem er sich nicht mehr um Schaltvorgänge vorne oder um entsprechende Ausgleichsschaltungen hinten kümmern muss, soll der Fahrer entlastet werden und kann seine ganze Aufmerksamkeit der vorausliegenden Strecke widmen. Eine detaillierte Erläuterung der Synchro Shift Funktion bietet dieses Video.

Vorprogrammierte Schaltmuster
An Bord sind zwei vorinstallierte Schalt-Layouts für Synchro Shift, die im System standardmäßig zur Wahl stehen. Mittels E-Tube lassen sich diese Synchro Shift Modi aber jederzeit verändern, zudem lassen sich ganz eigene Schalt-Layouts programmieren. Während der Fahrt kann dann jederzeit zwischen diesen beiden Synchro Shift Modi und dem manuellen Modus hin und her geschaltet werden.

Display

Kraftvoll Schalten
Verantwortlich für die Ausführung der Schaltvorgänge sind die XTR Di2-Schaltwerke und Umwerfer. Sie sollen für kraftvolle, hochpräzise und konsistente Schaltvorgänge sorgen. Der Di2- Umwerfer schaltet beispielsweise doppelt so kraftvoll wie der aktuelle M980 Umwerfer, was selbst unter hoher Last zuverlässige, schnelle und reibungslose Schaltvorgänge vorne garantiere. Und das – unabhängig von Gelände oder Topographie – ganz einfach per Knopfdruck. Beim Schaltwerk kommt die neue Shadow+ Technologie für Di2 zum Einsatz, bei der der Reibungsdämpfer nicht nur per Kippschalter ein- oder ausgeschaltet, sondern per Inbus-Schraube auch justiert werden kann (siehe Video). Sowohl Schaltwerk als auch Umwerfer reagieren sofort und unmittelbar auf die Fahrerkommandos und nehmen – beispielsweise durch die Auto-Trimm-Funktion des Umwerfers – bei allen Gangkombina- tionen die korrekte Position zum jeweiligen Ritzel oder Kettenblatt ein.

Saubere Optik und ein erweiterbares System
Das «Hirn» des XTR Di2-Systems ist das digitale Systemdisplay. Dieses Display zeigt wichtige Informationen wie Batterieladezustand, Gangposition, Schaltmodus (Manuell oder Synchro) oder Federungsmodus an. Ein Auswahlknopf am Displaygehäuse ermöglicht es, den gewünschten Schaltmodus – Synchro 1, Synchro 2 oder Manuell – während der Fahrt auszuwählen oder zu wechseln. Zudem dient die Displayeinheit als Ladeanschluss sowie als Verbindungsport für die E-Tube-Software und verfügt über drei E-Tube-Steckplätze für periphere Systemkomponenten. So sorgt E-Tube nicht nur im Rahmeninneren für Ordnung, sondern verschafft auch äußerlich jedem Mountainbike eine aufgeräumte Optik.

akku

Darüber hinaus lässt sich dank E-Tube auch das Fox iCD-Federungssystem integrieren, wodurch noch weniger Zug- und Kabelverlegungen am Bike nötig sind. Versorgt wird die XTR Di2 M9050 von denselben Akkus wie die Rennrad-Di2-Gruppen, dem externen Modell SM-BTR1 oder dem internen Typ SM-BTR2.

Die elektronischen XTR Di2 Komponenten sollen gemäss Shimano erstmals im Herbst im Markt verfügbar sein.

GEWICHTSTABELLE:
Umwerfer: (FD-M9070 D-Type): 115 Gramm
Schaltwerk (RD-M9050-GS): 289 Gramm
System-Display (SC-M9050): 30 Gramm
Schalter (SW-M9050): 64 Gramm

www.shimano.com

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))