Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Simplon Cirex Downcountry – Das «verlängerte» Racebike

Die Neuauflage des beliebten Race-Fully gibt es als Variante zur klassischen 100 Millimeter Ausführung in einer Downcountry-Version mit «verlängertem» Federweg. Simplon stattet dieses Model mit 116 Millimeter am Heck und 120 an der Front aus. Wie es sich fährt haben wir kürzlich getestet.

Das neue Cirex wartet mit einigen Besonderheiten auf. Der Drehpunkt am Hinterbau fällt weg und wird durch ein flexibel geformtes Karbon-Layup ersetzt wodurch die Sitzstreben sich nach oben biegen. Dies spart Gewicht und sorgt für eine höhere Verwindungssteifigkeit des Hecks.
Edelstahlprotektoren an der Innenseite der Kettenstreben verhindern, dass vom Reifen transportierter Schmutz und Steine den Rahmen beschädigen. Ein weiteres Highlight ist die drehbare Kabelführung am Hauptlager. Dadurch werden Kabelbewegungen beim Einfedern verhindert. Das gewährt optimale Schaltvorgänge und verhindert das Scheuern der Kabelhülle am Rahmen.

Wie bei allen Simplon-Modellen kann das Cirex beim Fachhändler oder über den Online-Konfigurator individuell ausgestattet werden.

Wir haben bei Simplon nachgefragt, was die drei wichtigsten Merkmale des Cirex sind:

  1. Die reduzierte, klare Formsprache des Rahmens (kein Design-Schnickschnack) sorgen für geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Steifigkeit.
  2. Die Geometrie schärft den vortriebswilligen Race-Charakter des Cirex und bringt Handling und Laufruhe in optimale Balance.
  3. Ein ausgeklügeltes Kabelmanagement am Rahmen bewirkt neben der aufgeräumten Optik, minimale Kabelbewegung beim Einfedern und spart dabei noch Gewicht. Am Steuerrohr laufen die Züge dank Smart Headset direkt in das Steuerlager und der patentierte Center Cable Guide führt die Kabel vom Hauptrahmen zum Hinterbau direkt über den Drehpunkt des Hauptlagers.

Aussage von: Rainer Sebal, Head of R&D/Product Manager, Simplon Fahrrad GmbH

Besonderheiten

  • Flexende Kettenstreben
  • Kabelhüllenführung am Hauptlager
  • Bremsleitung- und Schaltzüge-Führung durch den Steuersatz
  • Edelstahl-Schützer im Tretlager-Bereich
  • Lenkanschlag
  • Remote Lockout des Fahrwerks

In der Ebene

Die Sitzposition in Grösse M liegt zwischen leicht gestreckt und sportlich. Dementsprechend pedalt es sich gut und mit viel Vortrieb. Das leichte Gewicht von 11.1 Kilo leistet da seinen Beitrag. Das Cirex gewährt einen guten Geradeauslauf und geht dennoch wendig um enge Kurse, jedoch mit einem Hang zur Nervosität. Je schneller man fährt, desto angenehmer ist das Lenkverhalten.

Berg hoch

Hier spürt man die Cross-Country-Gene des Bikes. Mit viel Tempo lässt man die Höhenmeter hinter sich. Auf Asphaltanstiegen oder bei Sprints kann man mit einem Griff das Fahrwerk blockieren. Das Cirex ist gut ausbalanciert, doch auf technische Anstiege ist das Heck etwas unsensibel und folgt der Front nicht ganz so geschmeidig.

Berg runter

Auf offenen Kursen lenkt sich das Rad präzise und es ist stets spurtreu. Das Fahrverhalten zeigt sich agil, man ist aber gut beraten, den Rebound des Fahrwerks sorgfältig abzustimmen. Nur wenige Klicks ändern die Performance und das Bike wird unruhig. Hat man sein Setup gefunden heisst es je schneller desto besser, auch hier drückt die Race-DNA des Cirex durch. Das straffe Heck eignet sich gut um bei Sprüngen abzudrücken, entsprechend leicht geht das Bike in die Luft. Gelandet wird jedoch etwas hart. 

Fazit

Die Downcountry Version des Simplon Cirex ist eine gelungene Variante für die beim Cross-Country-Biken weite Hosen tragen und es bergab gerne krachen lassen. Das Bike eignet sich für die schnelle Feierabendrunde ebenso wie für ein Marathon-Rennen oder einen Transalp mit vielen Höhen- und Tiefenmeter. Durch das tiefe Gewicht fährt es sich spritzig und geht ordentlich ab. Vom Charakter her ist dieses Bike klar ein Cross-Country-Bike mit mehr Federweg und nicht ein kurzhubiges Trailbike.

Empfehlung

Um dem Cirex etwas mehr Downhill-Performance zu verleihen und den Fahrkomfort zu erhöhen, empfiehlt es sich 2.35er Reifen mit guter Dämpfung zu montieren. Breitere Reifen können aufgrund des schmalen Hinterbaus nicht eingebaut werden.

Spezifikationen

Rahmenmaterial: Karbon
Preis: CHF 8975.00 (ab CHF 4799.00)
Gewicht: 11.1 kg (Rahmengrösse M, mit Pedalen)
Federweg:  120 mm vorne / 116 mm hinten
Federgabel: Fox 34 Stepcast Factory
Federbein: Fox Float Factory
Schaltung:  Shimano XTR 12-fach
Bremsen:  Shimano XTR 2-Kolben, 180/160 mm
Kurbelgarnitur:  tbd, 000 mm
Laufräder: DT XRC1501 30
Reifen:  V: Schwalbe Racing Ray, 29.0 x 2.25
H: Schwalbe Racing Ralph, 29.0 x 2.25
Sattel: SLR Boost Covered (L) super flow
Sattelstütze: Kindshock LEV Integra 150 mm
Vorbau: Simplon Zero II, 50 mm 
Lenker: Simplon Carbon, 720 mm, 18 mm Rise

Geometrie

Alle Daten hier: Link

Hersteller/Vertrieb

www.simplon.com

Testbericht erschienen in Ausgabe 03/2021 von Ride Magazin.

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Weitere Leistungen gemäss Leistungsübersicht (PDF)
  • BIKESHOP (DE/EN)
  • BIKEHOTEL (DE/EN)
  • BIKESCHULE (DE/EN)