Test: Scott «Trail Protect FR 16» Rucksack | Ride Magazin

Test: Scott «Trail Protect FR 16» Rucksack

Mit dem «Trail Protect FR 16» bietet Scott einen Rucksack in Einheitsgrösse und aussenliegendem Rückenprotektor. Zahlreiche Fixier- und Verstaumöglichkeiten, 16 Liter Volumen sowie eine wertige Verarbeitung lassen die Enduro-Packung auf den ersten Blick überzeugen. Grund genug, den «Trail Protect FR 16» einem Praxistest zu unterziehen.

Wie es der Name schon erahnen lässt, hat Scott diesen Rucksack für Fahrer konzipiert, die es abwärts gerne krachen lassen. Wenn es dann wirklich mal kracht, sorgt der eingebaute Rückenprotektor für den nötigen Schutz. Dieser besteht aus D30®-Material, welches im normalen Gebrauch flexibel ist, sich aber bei einem Aufprall sofort verhärtet, um den nötigen Schutz zu gewährleisten. Mit einem Gewicht von rund 1.1 kg kann man Rucksack besten Gewissens als «leicht» bezeichnen.
 
Ausstattung und Tragekomfort
 Der Rucksack verfügt über breite Schulter-, Brust- und Hüftgurte, welche das Gewicht bei voller Ladung angenehm verteilen. Die Hüftgurte lassen sich bequem der jeweiligen Rückenlänge anpassen. Das ist besonders wichtig, da der Rucksack nur in einer Grösse angeboten wird.
Bei Fahrern über 190 Zentimetern wird es allerdings knapp, die sollten ihn unbedingt zuerst Probe tragen.
 
Der Schultergurt enthält eine kleine Tasche für Kleingeld, Schlüssel oder ein Power-Gel. Nebst dem grossen Hauptfach mit praktischem Innennetz, verfügt der Rucksack noch über ein Fach für die Trinkblase und eines für Werkzeug – inklusive aufgedruckter Notfall-Tipps.
 
Aussen bietet der Rucksack die Möglichkeit, einen Cross-Country- oder sogar einen Downhill-Helm anzubringen. Letzterer wackelt beim Fahren aber massiv, wodurch sich das System mehr für den Cross-Country-Helm eignet. Beim bergauffahren relativiert sich jedoch der nicht optimale Sitz des Downhill-Helms. Unten sind zwei Riemen zum Anbringen von Protektoren angebracht. Sind diese angeschnallt, lässt sich das Werkzeugfach allerdings nicht mehr öffnen.
 
 
Fazit
Scott hat mit dem «Trail Protect FR 16» einen Rucksack auf den Markt gebracht, der durch seine Sicherheit, sein geringes Gewicht und hohen Tragekomfort überzeugt, da sieht man gerne über die kleinen Minuspunkte hinweg. Trotz des vergleichsweise niedrigen Gewichts eignet sich der Rucksack eher für Enduro- statt für Touren-Biker. Denn unter den breiten Gurten schwitzt mal ziemlich schnell.
 
 
www.scott-sports.com