Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Scott Ransom eRide 910 2021– das Arbeitsgerät der Ride-Redaktion

Thomas Giger ist als Herausgeber von Ride permanent auf der Suche nach neuen Singletrails und frischen Touren. Für diese Feldarbeit braucht er ein potentes (E-)Bike. Sein 2021er-Arbeitsgerät musstenun erst mal den Ride-Test bestehen, bevor es in dieser Saison auf ins Unbekannte geht.

Auf Touren-Reko gilt oft das Motto «try and error». Da kommt man um ein E-MTB nicht herum. So ist die Zahl der entdeckten Trails pro Tag höher als mit einem klassischen Bike und Irrfahrten sind dank Motorenunterstützung weniger frustrierend. Für diese Arbeit bevorzugt Giger sein Scott Ransom eRide 910. Mit den 180 Millimeter Federweg an Front und Heck sind damit auch unerwartet heftige Abfahrten möglich.

E-MTBs mit massig Federweg sind zurzeit im Trend. Doch was macht das Ransom eRide so besonders? Wir haben bei Scott nachgefragt: «180 Millimeter Federweg, 29er-Laufräder und der starke Bosch Performance CX mit 625-Wh-Powertube machen das Ransom eRide zum Alleskönner. Von technischen und verblockten Trails bis zu ausgedehnten Runden im lokalen Bikepark – das Ransom eRide meistert einfach alles», sagt Andreas Ziegler, Product Manager Bike bei Scott Sports.

Besonderheiten

  • Lackierung im Digi-Camouflage-Look mit Chromlogo
  • Flip-Chip zur Geometrieverstellung
  • Tiefgezogenes Oberrohr für mehr Schrittfreiheit
  • Blocklock-Steuersatz von Acros
  • Aufnahme für Seitenständer
  • Anschlagschutz am Unterrohr
  • Kettenführung

In der Ebene

Die Geometrie des Ransome eRide ist eher etwas oldschool und es ist ziemlich lang Trotz eines flachen Lenkwinkels von 64 Grad und der Bike-Länge ist es erstaunlich wendig. Die Sitzposition ist kompakt und angenehm. 

Berg hoch

Ein 180-Millimeter-Bike will primär abwärts bewegt werden. Doch kommt man dank dem effizienten Heck auch relativ locker verblockte Trails hoch. Mit entsprechender Fahrtechnik meistert man sogar Aufstiege, die unfahrbar erscheinen. Das ist gut so, denn das 25 Kilo schwere Gefährt den Berg hochschieben oder gar tragen, macht keine Freude. 

Berg runter

Das Heck ist ein wahrer Schluckspecht und sorgt stets für massig Grip. Es gibt wenig Feedback vom Untergrund weiter. Infolge der langen Kettenstreben braucht es einen aktiven Fahrstil und dann macht es richtig Laune – egal, ob auf ruppigen alpinen Trails oder im Bikepark auf DH-Strecken. Das Heck ist perfekt auf die 38er-Fox an der Front abgestimmt. Es kommt nicht darauf an, was für eine Linie man wählt, das Ransom macht alles mit und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Front baut zwar hoch, setzt man das Cockpit aber tief, hat man stets beste Kontrolle.

Fazit

Das Scott Ransom eRide 910 bietet bergab viel Spass und fährt sich ähnlich wie ein Downhill-Bike. Das abwärtsorientierte Gefährt macht auf anspruchsvollen Anstiegen eine gute Falle und klettert besser, als es von einem so langhubigen Bike erwartet wird. Die Geräuschkulisse des E-MTB ist etwas störend. Woher das Rasseln kam, war nicht auszumachen. Enttäuscht haben die Laufräder. Nach wenigen Ausfahrten eierte das Hinterrad ordentlich. Den Ausflug in den Bikepark hat die hintere Felge nicht überlebt. Nach einem Durchschlag war sie so stark eingedellt, dass sie ersetzt werden musste.

Empfehlung

Um die vollen Abwärtsqualitäten des Bikes auszuschöpfen, ist eine Reifeneinlage am Heck sinnvoll. So werden weniger Schläge an die Felge durchgelassen und die Lebensdauer wird sicherlich erhöht.

Spezifikationen

Rahmenmaterial: Aluminium
Preis: CHF 7699.00 (ab CHF 5999.00)
Gewicht: 25.0 kg (Rahmengrösse M, mit Pedalen)
Federweg:  180 mm vorne / 180 mm hinten
Motor: Bosch Performance CX Gen4, 250 W, 85 Nm
Akku: Bosch Powertube, 625 Wh
Federgabel: Fox 38 Performance Elite, eMTB+, Fit Grip 2
Federbein: Fox Float X2 Performance
Schaltung:  Sram X01/NX Eagle
Bremsen:  Shimano Deore XT 4-Kolben, 203 mm
Kurbelgarnitur:  Sram X1 1000, 165 mm
Laufräder: Syncros X-30S Felgen, Formula Naben
Reifen:  Maxxis Minion DHF, 29.0 x 2.5 WT, Exo Protect, Max Grip, 3C
Sattel: Syncros Tofino 1.5 Regular
Sattelstütze: Fox Transfer, 150 mm
Vorbau: Syncros XM1.5, 50 mm 
Lenker: Syncros Hixon 1.5 Rise, 800 mm, 20 mm Rise

Geometrie

Alle Daten hier: Link

Hersteller/Vertrieb

www.scott-sports.com

Testbericht erschienen in Ausgabe 03/2021 von Ride Magazin.

Ride abonnieren

Registrierung Silber-Abo Gold-Abo Business-Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Tracks
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff auf Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Archiv
Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlose Stellenanzeigen
Auflistung im Partnerverzeichnis
Auflistung in den Spotguides & Touren
Leistungsübersicht:
Bikeshop
Bikehotel
Bikeschule