Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Fünf «Freunde» für mehr Luft

Wer kennt es nicht: Voll motiviert geht man in den Keller runter und will sich sein Bike für eine Feierabendrunde schnappen und dann steht es da mit plattem Reifen. So ist erst mal Schluss mit lustig, es heisst ran an die Arbeit. Damit die Reparatur schnell vonstattengeht oder die Panne gar nicht erst passiert, braucht es gute Produkte. Passend zu diesem Thema haben wir fünf solche getestet.

Die getesteten Produkte in der Übersicht:

SKS Airstep Digi Fusspumpe
Birzman Tiny Tanker Standpumpe
Vittoria Mazza Reifen
Schwalbe Aerothan Schläuche
Rema Tip Top Schlauchflicken 

SKS Airstep Digi Fusspumpe

Erster Eindruck
Fusspumpen kennt man eher vom Einsatz für die Luftmatratze, im Fahrradsektor sind sie eher selten. Diese machen speziell für rückengeplagte Sinn, weil man nicht den Bückling machen muss. Die Airstep Digi ist robust konstruiert, was auf eine lange Lebenszeit hindeutet. Der Schlauch lässt sich praktisch im Gehäuse verstauen und mit dem Pumpenkopf daran befestigen. Der Aluminiumtretbügel kann mit einem Schieber am Sockel arretiert werden. Die grosszügig dimensionierte Digitalanzeige ist auf zwei Kommastellen genau und lässt sich optimal im Stehen ablesen. Gummifüsse auf der Unterseite sorgen dafür, dass die Pumpe auf glattem Untergrund nicht rutscht. Sie wiegt rund 1400 Gramm.

Im Einsatz
Das Display wird per Knopfdruck aktiviert, ein weiteres Drücken schaltet zwischen Bar und PSI um. Nach dem Pumpen erlischt es in wenigen Sekunden automatisch. Der Tretbügel ist eher kurz und es braucht etwas Routine, bis man eine effiziente Tretbewegung intus hat. Wer zu schnellt tritt, rutscht gerne mal ab. In der Ruhe liegt die Kraft, wie der Volksmund so schön sagt. Im Vergleichstest mit einer klassischen Standpumpe braucht man 20 Luftstösse mehr, bis man von einem Platten ausgehend 2 bar erreicht, total sind 50 Hübe  notwendig. Selbst ein hoher Luftdruck benötigt nur einen minimalen Kraftaufwand. Kein Wunder, denn die Ergonomieexperten von SQlab waren aktiv an der Entwicklung der Pumpe beteiligt. Der Pumpenkopf passt ohne Probleme auf Presta- und Schrader-Ventile, egal ob Schlauch- oder Tubeless-System.

Fazit
Mit der SKS Airstep Digi pumpt man etwas länger als gewohnt, dafür maximal rücken- und kräfteschonend. Dank den kompakten Massen lässt sie sich bestens im PW oder Campingbus mitführen und sie ist nicht so sperrig wie eine Standpumpe. Der einzige Haken: Einen neuen Reifen im Tubeless-Aufbau aufzupumpen gelingt nur in wenigen Fällen. Meist reicht der Druck pro Tritt nicht aus, um den Pneu schnell genug in die Felgenflanken zu drücken.  

Preis: CHF 99.00

Hersteller/Vertrieb
www.sks-germany.comwww.fuchs-movesa.ch

Birzman Tiny Tanker Standpumpe

Erster Eindruck
Knapp einen halben Meter gross und auf Hochglanz poliert, so präsentiert sich die Tiny Tanker. Sie ist eine niedrige Standpumpe – geschaffen für den Transport und nicht für die Werkstatt. Der Schlauch lässt sich praktisch am Handgriff einhängen und ist so gesichert beim Mitführen im Fahrzeug oder Reisegepäck. Das komplett CNC-gefräste Produkt ist solide konstruiert und ein Hingucker. Nicht umsonst hat es 2013 einen Red Dot Design Award gewonnen.

Im Einsatz
Der «Push & Twist»-Pumpenkopf passt auf Presta- und Schrader-Ventile. Er wird aufgesteckt und mit einer Viertelumdrehung gesichert. Nach dem Pumpen zieht man ihn einfach nach oben weg. Bei Schläuchen funktioniert das ganz fix, bei einzelnen Tubeless-Ventilen leider nicht. Da verliert man schon einiges an Luft, bis das Gewinde greift und abdichtet. MTB-Reifen lassen sich einfach pumpen, Rennradpneus verlangen einem ein paar Schweisstropfen ab. Das Manometer geht bis 15 Bar und ist dadurch nicht sehr präzise, es lässt sich aber gut ablesen. Ein Rad damit tubeless aufzubauen ist eine Herausforderung und es funktioniert nur, wenn Reifen und Felge perfekt zueinander passen und wenn sich der Pneu leicht in die Felgenflanken drücken lässt.

Fazit
Aufgrund der geringen Höhe pumpt es sich nicht so ergonomisch wie mit einer grossen Standpumpe und es braucht wegen des kleineren Druckbehälters auch ein paar Stösse mehr. Doch ist die Tiny Tanker ein idealer Begleiter für Biketrips, sie braucht nur wenig Stauraum und passt locker in einen Dufflebag. 

Preis: CHF 89.90

Hersteller/Vertrieb
www.birzman.com / www.intercycle.com

Vittoria Mazza Reifen

Erster Eindruck
Der Mazza schreit förmlich «I’m N’duro». Er baut breit und verfügt über grobe Stollen mit viel Zwischenraum. Die 29-Zoll-Ausführung in 2.4 Zoll Breite wiegt knapp unter einem Kilo. Wie bei allen MTB-Reifen von Vittoria ist ihr Graphen-Compound mit vier unterschiedlichen Gummihärten im Einsatz. Die Seitenwände kommen in Grau daher, wie man es vom italienischen Hersteller gewohnt ist.

Im Einsatz
Dem Mazza merkt man schnell an, dass Vittorias EWS-Athleten an der Entwicklung beteiligt waren. Egal, auf welchem Terrain man rockt, er gibt sich keine Blösse. Vittorias Gummimischung sorgt für hervorragenden Grip und Toptraktion über Wurzeln und auf Fels, auch bei feuchten Bedingungen. Selbst bei eher niedrigem Luftdruck kassiert man kaum Durchschläge und wenn doch, ohne Folgen. Die stabilen Seitenstollen beissen sich regelrecht in den Untergrund und knicken in Kurven oder beim knappen Befahren von Kanten nicht weg. Das grobe Profil sorgt zudem für sehr gute Bremsleistung.

Fazit
Der Vittoria Mazza ist ein waschechter Enduro-Reifen, der so einiges einsteckt und einen sicher auf der Spur hält. Er gefällt auf Bikepark-Strecken ebenso wie in rauem alpinem Gelände. Für sein eher grobes Profil hat er gute Rolleigenschaften. Er steckt die Messlatte für Reifen ein ganzes Stück höher.

Preis: CHF 59.80

Hersteller/Vertrieb
www.vittoria.comwww.fuchs-movesa.ch

Schwalbe Aerothan Schläuche

Erster Eindruck
Durchsichtige Schläuche? Wieso eigentlich nicht, ganz nach dem Motto «nützt s nüt, schad s nüt». Das neuartige TPU-Material wurde mit BASF gemeinsam entwickelt und fühlt sich mehr nach Kunststoff als nach dem gewohnten Gummi an. Die Schläuche sind wenig elastisch und riechen nicht wie gewohnt nach Butyl, sondern neutral. Geflickt werden sie mit speziellen Klebepads für TPU.

Im Einsatz
Da die Aerothan-Schläuche nicht so elastisch sind, lassen sie sich viel besser einbauen. Einfach leicht vorpumpen und rein in die Reifen. Der vom Hersteller angepriesene gute Rollwiderstand ist im Einsatz nicht wirklich spürbar, es fährt sich wie sonst. Die beworbene Pannensicherheit nimmt man bewusst wahr. Um diese zu testen, ging es auf den Bieltrail, wo in jeder Abfahrt mehr Luft abgelassen wurde, bis der Reifen in der Kurve zu walken anfing. Der Druck war dann bei einem 2.4er knapp unter 0.8 Bar. Dabei wurden zahlreiche Durchschläge kassiert, die Felge war dann leider etwas eingedellt, aber es gab keinen platten Reifen.

Fazit
Schwalbes Aerothan-Schläuche kosten einen ziemlichen Batzen, sind dafür nur halb so schwer wie die Butylversionen und müssen weniger oft nachgepumpt werden. Wem ein Tubeless-System zu umständlich ist, der findet in diesem Produkt eine sehr pannensichere Alternative.

Preis: CHF 29.90

Hersteller/Vertrieb
www.schwalbe.com

Rema Tip Top Schlauchflicken – Schnäppchen-Tipp

Erster Eindruck
Wer kennt sie nicht, die guten alten Schlauchflicken. Da muss man nun echt nicht mehr viel dazu schreiben. Und ja, sie haben immer noch ihre Berechtigung, da noch viele Biker mit klassischen Butylschläuchen unterwegs sind.

Im Einsatz
Auch wenn man glaubt, diese «alten» Flicken seien aus der Mode, dem ist bei Weitem nicht so. Obschon es heutzutage allerlei selbstklebende Alternativen gibt, sind die Rema Tip Top höchst effizient. Man braucht zwar etwas mehr Zeit, um den Gummi aufzurauen und die Vulkanisierflüssigkeit aufzutragen. Doch klebt das Patch mal auf dem Schlauch, ist Ruhe – und das für Jahre. Nichts flickt zuverlässiger.

Fazit
Repariert man einen Schlauch mit «Rema Tip Top»-Flicken, schwingt eine Prise Nostalgie mit. Man wird automatisch in seine Kindheit versetzt, als man mit seinen Eltern Velotouren unternommen hat und einem irgendwann mal gelehrt wurde, wie man einen Schlauch flickt. Das Schöne an diesem Produkt ist, dass es Generationen überdauert hat, immer noch so zuverlässig flickt wie vor 40 Jahren und die Patches länger halten als der Schlauch selbst. Und das für fast kein Geld.

Preis: CHF 5.90

Hersteller/Vertrieb
www.rema-tiptop.ch / www.fuchs-movesa.ch

 

Ride abonnieren

Registrierung Silber-Abo Gold-Abo Business-Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Tracks
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff auf Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Archiv
Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlose Stellenanzeigen
Auflistung im Partnerverzeichnis
Auflistung in den Spotguides & Touren
Leistungsübersicht:
Bikeshop
Bikehotel
Bikeschule