Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Fünf «Freunde» für den dezenten Bikestyle

«Style is never out of fashion» – doch das geht auch ohne schreiende Farben und grelle Muster. Wer nicht um jeden Preis auffallen will und dennoch Wert auf einen stilvollen Auftritt legt, soll sich diese fünf Produkte mal anschauen. Es sind die Details und die schlichte Farbgebung, die sie besonders machen.

Die getesteten Produkte in der Übersicht:

Evoc Trail Pro 16 Rucksack
Northwave Rebel 2 Schuhe
Troy Lee Design A3 Uno Helm
100% S2 Brille
Five XR-Light Handschuhe  

Evoc Trail Pro 16 Rucksack

Erster Eindruck
Wow, ist der leicht – geht einem durch den Kopf, wenn man den neusten Wurf von Evoc in die Hand nimmt. Der Rucksack wiegt exakt ein Kilo in Grösse S/M (ohne Regenhülle). Farblich kommt er in klassischem Schwarz daher oder wie das Testmodell in Oliv mit dezentem Muster und Farbverlauf. Der Trail Pro verfügt über einen nur gerade mal 170 Gramm schweren Rückenprotektor, den man bei Bedarf entfernen kann. Er fasst eine Trinkblase bis 3 Liter Grösse und hat ein Packvolumen von 16 Litern. Im geräumigen Hauptfach befindet sich ein kleines Fach mit Schlüsselhaken, dazu bietet er ein aussen liegendes Werkzeugfach. Dieses ist allerdings etwas unpraktisch, es verfügt über sechs kleine Netztaschen, aber keine ist gross genug für einen Ersatzschlauch. Für eine Minipumpe ist weder Fach noch Halterung vorhanden. Auf beiden Seiten des Hüftgurts hat es grosszügig gestaltete Fächer. Links ist die Regenhülle versorgt, dennoch fasst es zusätzlich ein Minitool oder einen Energieriegel für einen schnellen Zugriff.

Im Einsatz
Der Trail Pro liegt angenehm am Rücken. Das kommt nicht nur vom geringen Gewicht, sondern auch vom guten Schnitt und von den flexiblen Trägern. Obschon das Rückenteil optisch nicht so aussieht, bietet es eine gute Durchlüftung. Ebenso der vordere Teil des Hüftgurts. Bei langen Aufstiegen oder beim Transfer wird der Helm an zwei Laschen befestigt, wo er artig «sitzt» und nicht rumwackelt.

Fazit
Der Evoc Trail Pro trumpft mit geringem Gewicht und gutem Sitz. Die Verarbeitung ist von hoher Qualität und der aufgedruckte Farbverlauf in Kombination mit dem dezenten Muster des Obermaterials hebt ihn optisch von der Masse ab. Er lässt sich gut und praktisch beladen und eignet sich ideal für Tagestouren. 

Preis: CHF 249.00

Hersteller/Vertrieb
www.evocsports.com / www.chrissports.ch  

Northwave Rebel 2 Schuhe

Erster Eindruck
Der Rebel 2 ist ein klassischer, tief geschnittener Bike-Schuh mit einer eigenständigen Optik. Die Perforierungen im Obermaterial sollen Druckstellen vermeiden und eine bessere Passform gewähren. Geschlossen wird er mit zwei der von Northwave eigens entwickelten SLW3-Drehverschlüssen. Diese lassen sich stufenweise öffnen. Die Zehenkappe ist verstärkt, ebenso die Ferse. Das raue silbrige Gewebe hinten soll ein Rausrutschen verhindern. Das Schuhwerk gibt es in vier Farbkombinationen, leider war es für den Testzeitraum erst in Schwarz verfügbar. Für noch mehr Style empfehlen wir den weissen Schuh.

Im Einsatz
Der Sitz des Northwave-Modells ist angenehm, doch mindert die sehr steife Karboneinlage in der Sohle den Laufkomfort. Dafür ist die Kraftübertragung beim Treten hoch. Auf Wurzeln oder Fels wünscht man sich eine etwas weichere Gummimischung an der Sohle, um besseren Grip zu haben. Ansonsten punktet der Rebel mit gutem Sitz und optimaler Lüftung. Dreck und der eine oder andere Felskontakt haben Spuren hinterlassen, jedoch nur optisch, das Material hält einiges aus.

Fazit
Der Northwave Rebel 2 besticht mit hohem Tragekomfort und gutem Halt sowie einer Top-Kraftübertragung. Optisch sticht er durch das gestanzte Obermaterial aus der Masse hervor. Als Trail-Schuh oder für den Cross-Country-Einsatz kann er empfohlen werden. Wer öfters sein Bike schiebt oder trägt, braucht ein Modell mit griffigerer Sohle.

Preis: CHF 260.00

Hersteller/Vertrieb
www.northwave.com / www.bussport.ch    

Troy Lee Design A3 Uno Helm

Erster Eindruck
Troy Lee hat den Helm mit einer gross angelegten Werbekampagne inklusive Teaser angekündigt. Es soll ein Helm sein, der so bequem sitzt, dass man ihn nicht mehr ablegen will. Eine hoch angesetzte Ansage, bedenkt man, dass jede Person eine andere Kopfform hat. Und tatsächlich: «Topf» auf den Kopf und er sitzt perfekt. Der A3 ist auf den ersten Blick ein Helm wie viele andere: höhenverstellbare Kopfumfanganpassung am Nacken, MIPS-Technologie, verstellbarer Vizor und ein Fidlock-Magnetverschluss. Speziell ist das Sweat-Glide-System: eine Schaumstoffschiene an der Stirn, die den Schweiss zur Seite führt, damit er nicht Richtung Brille oder Augen tropft. Diese ist eingeklebt und einfach austauschbar, zwei Ersatzschaumstoffe sind inbegriffen.    
Ein weiteres tolles Feature ist der Brillenparklatz. Die Helmform beim Hinterkopf ist so gestaltet, dass man eine Sportbrille – bei einer Bike-Pause – kopfüber platzieren kann. 

Die Front des A3 ist mit diversen Brillenmodellen kompatibel, keine der acht getesteten Brillen ist an der Helmschale angestanden oder hätte sonst wie gestört. Leider ist das individuelle Anpassen der Riemchen eine «nifelige» Angelegenheit, dafür sitzt später alles und sie müssen nie nachjustiert werden.

Im Einsatz
Mit dem A3 hat Troy Lee wirklich eine gute Passform geschaffen. Selbst wenn man ihn über Stunden trägt, drückt er nirgends und man spürt ihn kein bisschen auf dem Kopf. Bei zügiger Fahrt ist die Lüftung sehr gut. Geht es langsam bergauf, entweicht die Hitze mangels zentraler Öffnungen nur mässig gut. Das Sweat-Glide-System macht bei milden Temperaturen einen guten Job. Bei Temperaturen über 25 Grad und starkem Schweiss landet dann doch der eine oder andere Tropfen im Gesicht oder auf der Brille.

Fazit
Ja, für einmal verspricht eine Marketingabteilung nicht zu viel. Den Troy Lee A3 kann man getrost den ganzen Tag über auf dem Kopf tragen, ohne dass man ihn bemerkt. Erst wenn die Schweissdrüsen auf Hochtouren laufen, hat man mit Komforteinbussen zu rechnen.

Preis: CHF 249.90

Hersteller/Vertrieb
www.troyleedesigns.com / www.tst-gpr.ch  

100% S2 Brille

Erster Eindruck
Die Marke 100% ist für ihren extremen Look bekannt, mit ihren Brillen ist Auffallen garantiert. Mit der S2 haben sie ein nicht ganz so extravagantes Produkt geschaffen. Dafür kann man aus sechs unterschiedlichen Rahmenfarben und aus mehr als einem halben Dutzend Linsen auswählen. Das Testmodell ist mit der fotochromatischen Linse ausgestattet. Sie hat einen Lichtdurchlass von 16 bis 77 Prozent und ist bei geringer Sonneneinstrahlung nur sehr leicht getönt. Die Linse verfügt zudem über eine öl- und wasserabweisende Beschichtung. Das Nasenpad lässt sich austauschen, Ersatz liegt bei. Die Enden der Bügel sind aus weichem Kunststoff und geben dadurch guten Halt.

Im Einsatz
Die grosse Linse gewährt ein sehr gutes Sichtfeld und sie sitzt angenehm am Kopf. Die S2 schützt ideal vor Fahrtwind und Wasser- wie Dreckspritzer. Wie bei allen Brillen mit hoher Scheibe schwitzt man damit stärker als mit niedrig bauenden Modellen und je nach Wetterbedingungen neigt sie bei geringem Fahrtwind zum Anlaufen. Zieht man sie etwas vom Gesicht weg oder steigert man das Tempo und hat mehr Zugluft, ist sie im Nu wieder klar. Das Abdunkeln des Varioglases geht etwas schneller und das Aufhellen in ähnlicher Geschwindigkeit wie bei anderen Herstellern. Dabei bietet die Linse neutrale Farben und gute Kontrastwerte. Bei starker Sonneneinstrahlung ist die Tönung angenehm dunkel, ohne die Sicht stark zu beinträchtigen. Die lang geratenen Bügel können je nach Helmmodell störend am Nackenverstellsystem anstehen.

Fazit
100% schafft mit der S2 eine Sportbrille mit coolem und eigenständigem Design. Beim Biken macht sie einen guten Job und der Test hat keine bemerkenswerten Mängel an den Tag gebracht. 

Preis: CHF 239.90

Hersteller/Vertrieb
www.100percent.com / www.intercycle.com  

Five XR-Light Handschuhe – Schnäppchen-Tipp

Erster Eindruck
Nur mal 36 Gramm zeigt die Waage bei den XR-Light von Five an. Sie sitzen gut an den Händen, ohne einzuengen. Das Obermaterial ist angenehm dünn, unifarben und mit einem kaum erkennbaren Markenschriftzug versehen. Die Innenseite kommt ohne Nähte und Polsterung aus, dafür verfügt sie für optimalen Grip über Silicon-Prints in der Handfläche sowie an Daumen und Zeigefinger. Letzterer hat zusätzlich eine spezielle Naht an der Fingerkuppe, die erleichtert die Bedienung eines Smartphones. Die Handschuhe haben einen elastischen Bund und kommen ohne Verstellsystem daher.

Im Einsatz
Die XR-Light sind lang geschnitten und reichen über die Handgelenke. Dank einer Lasche lassen sie sich gut und einfach anziehen. Das leichte Material gefällt speziell an heissen Sommertagen, die Körperwärme entweicht optimal, Handschweiss ist Geschichte. Der Tragekomfort ist sehr hoch und durch die blanken Innenflächen bieten die Handschuhe ein gutes Griffgefühl. Selbst nach x-mal waschen sitzen die Five optimal und bescheren nur minimale Schwielen an den Händen.

Fazit
Die wirklich leichten XR-Light von Five wissen zu begeistern und bieten auch nach Stunden noch einen hohen Tragekomfort. Für verhältnismässig wenig Geld erhält man ein Top-Produkt.
Einziges Manko ist die spezielle Naht für die Touchscreen-Bedienung, diese ist je nach Bremshebel etwas rutschig. Zum Glück nicht so stark, dass man Bedenken haben muss. Den einen oder anderen könnte es jedoch stören.

Preis: CHF 39.90

Hersteller/Vertrieb
www.bike.five-gloves.com / www.intercycle.com

 

Ride abonnieren

Registrierung Silber-Abo Gold-Abo Business-Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Tracks
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff auf Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Archiv
Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlose Stellenanzeigen
Auflistung im Partnerverzeichnis
Auflistung in den Spotguides & Touren
Leistungsübersicht:
Bikeshop
Bikehotel
Bikeschule