Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Cylan Rock Fly – ein «Dickerchen», das es in sich hat

Die Marke Cylan wurde erst im letzten Jahr ins Leben gerufen. Sie verkauft ihre Fahrräder ausschliesslich im Direktvertrieb über das Internet und an ihrem Hauptsitz in Pieterlen. Das Rock Fly ist aktuell das einzige vollgefederte Mountainbike, das der Schweizer Hersteller im Sortiment hat. Kann der kleine und junge Anbieter, der sich auf E-Bikes spezialisiert hat, mit den etablierten Brands mithalten?

Eins vorweg, die Macher hinter Cylan sind keine Neulinge in der Bike-Branche. Dahinter steckt die Firma Lizard Sports, die bis im August 2019 die Fachhandelsmarke Canyon.swiss produziert hat. Die Dominanz der deutschen Marke Canyon und weitere Gründe haben den Familienbetrieb dazu bewogen, neu zu starten.

Das Rock Fly wirkt auf den ersten Blick nicht ganz «State of the Art». Optisch hinkt das Bike in Sachen Design den aktuellen Platzhirschen hinterher. Die Rahmenform und Details wie die Wippe wirken wie von Modellen, die vor fünf bis sechs Jahren auf den Markt gekommen sind. Die Verarbeitung hingegen ist sehr hochwertig und das Bike robust konzipiert. Die Schattenseite und somit der einzige wirkliche Nachteil des Cylans: Es ist brutal schwer. Exakt 27 Kilo zeigt die Waage an. Zum Glück merkt man das mehr beim Verladen in den Zug oder ins Auto und nicht so sehr auf dem Trail. Dort sorgt es für ordentlich Fahrspass!

Wir wollten von Cylan wissen, was die positiven Merkmale des Rock Fly sind:

•    Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis
•    E-MTB-optimierter, progressiver Hinterbau
•    Integrierte Kabelführung mit Lenkanschlag
•    E-MTB-optimierte Geometrie des Rahmens
•    Mixed Laufräder: 29’’ vorne / 27.5+’’ hinten

Aussage von: Kilian Schoch, Head of Engineering, Lizard Sports AG
 

Besonderheiten

  • Sehr tief gezogenes Oberrohr für mehr Beinfreiheit
  • Sattelstützenklemme mit Schnellspanner
  • Montagevorrichtung für Seitenständer
  • Steuersatz mit integrierter Leitungsführung
  • E-MTB-spezifischer Sattel und Reifen

In der Ebene

Man sitzt aufrecht und zentral über dem Bike und fühlt sich auf Anhieb wohl. Das Fahrwerk ist sensibel und schluckt feinste Unebenheiten. In gemässigtem Gelände ist es sehr wendig und verspielt zu fahren. Wie vom Bosch CX gewohnt, kommt man schnell auf Touren.

Berg hoch

Mullet-Bikes sind meist nicht so gute Kletterer, weil das Vorderrad schnell steigt. Nicht so beim Rock Fly. Dieses kraxelt selbst technisch anspruchsvolle Trails mit bester Traktion hoch. Nicht zuletzt wegen der gut gewählten Eddy-Current-Bereifung von Schwalbe. Obschon das Bike ein Schwergewicht ist, kommt man damit gut durch enge Kehren und verwinkelte Strecken hoch.

Berg runter

Schnell vergisst man, wie mühsam es war, das «Dickerchen» in den Zug zu hieven. Bergab trumpft das Cylan mit einem sehr schluckfreudigen Heck und später Endprogression. Das Fahrwerk fühlt sich nach mehr als den ausgewiesenen 150 und 160 Millimeter Federweg an. Gabel und Federbein sind optimal aufeinander und auf die Kinematik des Rock Fly abgestimmt.

Das hohe Gewicht hemmt etwas den verspielten Charakter des Bikes und Jumps meistert man nicht so leichtfüssig wie gewohnt. Dafür «klebt» es regelrecht am Boden und man ist gern etwas zu schnell unterwegs. Verliert man im Grenzbereich mal kurz die Kontrolle, kriegt man das gutmütige Rock Fly schnell wieder in den Griff.

Auf den ruppigen Trails im Tessin sorgt das Rock Fly jedoch für Ärger. Drei junge Biker fühlen sich vor den Kopf gestossen, als ein ergrauter E-Biker sie in der Abfahrt überholt. Das lassen sie sich nicht bieten und nehmen die Verfolgung auf. Doch das tut ihren Stolz nicht gut: Lässt man bei diesem E-MTB die Bremsen los und konzentriert sich voll auf die Strecke, macht man schnell Boden wett. Tschüss Jungs, es geht nichts über ein paar Jahre Erfahrung und ein potentes Fahrwerk. 

Fazit

Das Cylan Rock Fly hinterlässt einen gespaltenen Eindruck. Das Fahrverhalten überzeugt und sorgt für ordentlich Spass, egal ob bergauf oder abwärts. Doch bremst einen das hohe Gewicht wortwörtlich aus. Im Gegenzug profitiert man von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Da stellt sich die Frage, was einem wichtiger ist.

Empfehlung

Das Bike richtet sich an den Franken-bewussten Käufer, der nicht unbedingt den neusten Design-Schnickschnack braucht und der das Übergewicht in Kauf nimmt. Schweren Piloten taugt das Bike besser als leichteren.

Spezifikationen

Rahmenmaterial: Aluminium
Preis: CHF 5499.00
Gewicht: 27 kg (Rahmengrösse 44, mit Pedalen)
Federweg:  160 mm vorne / 50 mm hinten
Motor: Bosch Performance CX Gen4, 250 W, 85 Nm
Akku: Bosch Power Tube, 625 Wh
Federgabel: Fox 38 Performance, E-Bike
Federbein: Fox DPX2 Performance Elite
Schaltung:  Shimano Deore XT/Deore
Bremsen:  Shimano SLX, 4-Kolben, 200 mm
Kurbelgarnitur:  FSA CK-762, 165 mm
Laufräder: Alex EM30/EM35 Felgen, Shimano Deore Naben
Reifen:  Vorne: Schwalbe Eddy Current, 29 x 2.4
Hinten: Schwalbe Eddy Current, 27.5 x 2.8
Sattel: Ergon SM10
Sattelstütze: X-Fusion MTB Manic, 150 mm
Vorbau: Satori Ursa, 50 mm
Lenker: Zoom MTB-AL-3720BT, 800 mm, 20 mm Rise

Geometrie

Online nicht verfügbar.

Hersteller/Vertrieb

www.cylan.ch

Testbericht erschienen in Ausgabe 04/2021 von Ride Magazin.
 

Ride abonnieren

Registrierung Silber-Abo Gold-Abo Business-Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Tracks
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff auf Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Archiv
Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlose Stellenanzeigen
Auflistung im Partnerverzeichnis
Auflistung in den Spotguides & Touren
Leistungsübersicht:
Bikeshop
Bikehotel
Bikeschule