Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Canyon Strive CFR 9.0 Team 2019 – zwei «Fliegen» auf einen Knopfdruck

Abfahrtsorientierte Bikes lassen sich bergauf oft nicht so effizient pedalieren. Das so beliebte «long, low, slack» hat oft Nachteile. Canyon löst das Problem per Knopfdruck. Mit ihrer «Shapeshifter»-Technologie lässt sich die Geometrie während der Fahrt verstellen. Ein damit ausgestattetes Strive musste letzten Herbst einiges an «Prügel» einstecken und steilste Rampen erklimmen.

170 Millimeter an der Front und 150 am Heck hört sich nach einem klassischen Enduro an: viel Spass bergab und viel Schweiss bergauf. Das muss nicht sein. Hinter Canyons Shapeshifter-System steckt eine Gasfeder, die sich mit der Fernbedienung am Lenker steuern lässt. 
 
Der Uphill-Modus stellt steilere Winkel für effizientes Pedalieren und eine straffere Abstimmung für besseres Klettern ein. Der Federweg wird auf 125 Millimeter beschränkt. Auf Knopfdruck gibt der Downhill-Modus den kompletten Hub frei und senkt den Schwerpunkt.
 
Das Strive CFR bietet noch mehr, Sebastian Mauch (Produktmanager MTB Gravity, Canyon Bicycles) nennt folgende Punkte:
 
«Ganz klar gilt es, die Race-Gene des Strive hervorzuheben. Es ist das Arbeitsgerät des Canyon Factory Racing Enduro Team, das bei der Entwicklung stark involviert war. Die CFR-Serie verfügt über einen gewichtsoptimierten CFR-Rahmen. Er unterscheidet sich von den CF-Versionen durch einen geringeren Harzanteil und ist somit leichter. Dazu kommen edelste Komponenten für ein spitze Gesamtpaket.»
 

Ausstattung

Wie vom deutschen Internetversender gewohnt sind die Topmodelle durchs Band mit hochwertigen Teilen ausgestattet. Vom Rock-Shox-Fahrwerk über Srams Eagle X01 und deren «Code RSC»-Bremse, alles feinste Ware gepaart mit den eher exotischen Laufrädern Mavic Deemax Pro auf Maxxis Minions. Dank Anbauteilen von Ergon oder Canyon selbst ist das Strive CFR Team ein waschechtes Enduro. Damit sich nicht alles so übertrieben positiv anhört, jammern wir an dieser Stelle noch etwas. Liebe Canyon, bitte stattet dieses Bike in Zukunft mit einer Teleskopstütze mit mehr Hub aus, danke.
 

Verarbeitung & Details

Der Verarbeitung des Rahmens ist 1a, nichts «chlevelet» oder klappert. Details sind gut gelöst und das Design punktet mit einer ansprechenden Linienführung vom Hauptrahmen zum Heck. Das Unterrohr und die Kettenstreben sind gut geschützt. Die grossen Lager am Hinterbau versprechen eine lange Haltbarkeit. Das Einzige, was nicht zu überzeugen weiss, ist die Fernbedienung des Shapeshifter. Wird dieser aktiviert, bleibt zu wenig Platz für die Hand und das stört. 
 

In der Ebene

Um die Geometrie zu verstellen, braucht es einen Knopfdruck und ein kurzes Komprimieren des Federbeins während der Fahrt und schon sitzt man schön mittig über dem Rad. Aufrecht und spürbar besser lässt es sich nun pedalieren. Das Fahrwerk reagiert straffer. Die Geometrie des Bikes ist nicht so extrem wie bei anderen Enduro-Racebikes und somit ist das Fahrverhalten moderater.
 

Berg hoch 

«Klick» –und der Uphill-Modus ist aktiviert. Es klettert mit stoischer Ruhe hoch und geht flüssig über Hindernisse. Mit 14.5 Kilo liegt das Strive im Mittelfeld, was das Gewicht betrifft. Das merkt man bergwärts nur unmerklich. Für so eine Rennmaschine verhält es sich bergauf sehr gut.
 

Berg runter

«Klack» –den Shapeshifter gedrückt, das Tretlager wird gesenkt, der Sitzwinkel flach und nun gibt es nur noch Vollgas. Das Strive fährt sich wie auf Schienen und klebt am Boden. Die Rollen von Meister und Diener sind klar verteilt, der Pilot hat das Sagen und das Bike macht einfach alles mit. Es liebt das Fliegen und gewährt eine sanfte Landung, selbst wenn man mal zu kurz kommt. Das Fahrwerk ist gut ausgeglichen und gibt viel Federweg frei. Die Progression ist spät angesetzt und passt. Ob lange, schnelle Kurven oder knackig eng, dieses Enduro meistert alles spielend.
 

Fazit

Das Strive CFR 9.0 Team ist ein top ausgestattetes Enduro-Bike und mit der Shapeshifter-Technologie erledigte es zwei Fliegen mit einer Klappe: potentes Downhillen und effizientes Klettern. Das Fahrverhalten ist stimmig, egal, ob man im Renntempo bolzt oder gemütlich cruist.
 

Empfehlung

Der Zusatz CFR steht für Canyon Factory  Racing und der wird dem Bike gerecht. Dieses Strive ist ideal für Enduro-Rennfahrer oder solche, die einfach gern schnell fahren.
 

Spezifikationen

Rahmenmaterial: Karbon
Preis: CHF 5849.00 (ab CHF 3199.00)
Gewicht: 14.5 kg (Rahmengrösse M, mit Pedalen)
Federweg:  170 mm vorne / 150 mm hinten
Federgabel: Rock Shox Lyrik RC2 
Federbein: Rock Shox Super Deluxe RCT
Schaltung:  Sram XO1 Eagle 
Bremsen:  Sram Code RSC, 203/180 mm
Kurbelgarnitur:  Sram XO1 Eagle
Laufräder: Mavic Deemax Pro XD 
Reifen:  Maxxis Minion DHR II, 29 x 2.4
Sattel: Ergon SMD20 
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth 1X, 125 mm
Vorbau: Canyon G5
Lenker: Canyon G5 Carbon Riserbar, 20 mm Rise

 
Hersteller/Vertrieb
www.canyon.com
 
Testbericht erschienen in Ausgabe 01/2020 von Ride Magazin.

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))