Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Test: Alpina Rocket V – eine Brille, die nie beschlägt

Gross, grösser, am grössten – so der Trend, wenn es um Bike-Brillen geht. Eine «riesige» Scheibe bietet klar mehr Schutz, hat aber auch einen zentralen Nachteil. Die grössere Abdeckung des Gesichts führt oft zu Hitzestau und zum Beschlagen der Gläser. Nicht so bei der Rocket.

Das Wichtigste in Kürze

Die Alpina-Brille gibt es in drei Preisklassen, die Rocket V ist das Topmodell mit fotochromatischen Gläsern. Eine Hydrophobic-Beschichtung soll das Wasser von der Front abperlen lassen und dem Schmutz wenig Angriffsfläche bieten. Die Innenseite ist mit einem Antibeschlagschutz versehen.

Erster Eindruck

Die Scheibe ist mit einer Höhe von 55 Millimetern zwar gross, aber nicht so, dass sie wie ein Fremdkörper im Gesicht sitzt. Das kantige Design mag anfangs abschrecken. Setzt man sie auf, wirkt sie nur mit hellerTönung dominant. Je dunkler sich das Glas tönt, desto mehr «verschwindet» die schwarze Fassung und die Rocket integriert sich im Gesicht. Dank dem flexiblen Nasenpad lässt sie sich individuell der Gesichtsform anpassen.

Im Einsatz

Die starke Krümmung der Scheibe ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, da sie die Sicht minim verzerrt, wenn man zur Seite linst. Im Gegenzug bietet diese kopfnahe Form den besten Schutz vor Fahrtwind. Tränende Augen sind Geschichte. Die Linse verdunkelt sich in durchschnittlicher Geschwindigkeit und bietet stets eine angenehme Tönung mit neutralen Farben und guten Kontrastwerten. Der untere Brillenrand liegt leicht im Blickfeld, ist aber beim Fahren nicht störend. Alpinas Fogstop-Beschichtung, kombiniert mit den seitlichen Lüftungsschlitzen, hält die Brille auch bei feuchten Bedingungen oder starkem Schwitzen absolut beschlagfrei. Oftmals kondensiert die Körperhitze am oberen Brillenrand und Schweisstropfen laufen störend über die Linse. Nicht so bei der Rocket, da herrscht freie Sicht.

Fazit

Die Alpina Rocket V hat ein eigenständiges Design, sie ist optisch auffallend, aber nicht «krampfhaft» originell. Ihre Stärke liegt im sehr guten Wind- und Beschlagschutz. Infolge ungeschickter Handhabung ist die Testbrille x-mal zu Boden gefallen, hat aber nur wenige und sehr feine Kratzer erhalten, welche die Sicht nicht beeinträchtigen.

Empfehlung

Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass die Brille immer nur mit einem milden Spülmittel oder einer Handseife gereinigt wird. Scharfe Reiniger oder gar spezielle Brillenputzmittel greifen die Antifog-Beschichtung an und können sie leicht trüben. Oder sie «weichen» die Schutzschicht auf und beim anschliessenden Abtrocknen bleiben feine Kratzer zurück, welche die Sicht beeinträchtigen. Am besten tupft man die Brille nach dem Putzen nur leicht mit dem mitgelieferten Mikrofasertuch ab und lässt sie an der Luft trocknen.

Preis: CHF 199.00

Hersteller

www.alpina-sports.com

 

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Download
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff Tablet-Ausgabe inkl. Archiv
Download PDF-Version ink. Archiv
Exklusive Teilnahme an Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung in den Spotguides und Touren
Weitere Leistungen gemäss Leistungsübersicht
Bikeshops, Bikehotels, Bikeschulen