Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Pünktlich auf den Weltcup – DT Swiss zeigt neues Rollmaterial

Der Materialeinsatz hat sich im Cross-Country in den letzten Jahren stark gewandelt. Als prominentestes Beispiel erzielte Nino Schurter seine grössten Erfolge auf Allmountain-Laufrädern. Die Funktion steht nun nicht mehr hinter dem Gewicht. DT Swiss bringt deshalb neue, leichtere und breitere XRC- und XMC-Spline-1200-Laufräder und zeigt auch 29er-Prototypen für den Downhill.

Nino Schurter gewann Olympiagold auf einem XMC-1200-Spline-Laufradsatz von DT Swiss. Faktisch ein Allmountain-Radsatz, wenn auch kein sehr schwerer. Die 24 Millimeter breite Felge brachte die entscheidenden Fahrqualitäten. Auch Florian Vogel setzte dieselben Laufräder ein.
 
Nun reagiert DT Swiss und rüstet ihre Aushängeschilder, pünktlich zum Weltcup in Lenzerheide, mit den neuen Laufrädern aus – beispielsweise Nino Schurter mit dem «XRC 1200 / 25», Florian Vogel und Linda Indergand mit dem «XMC 1200 / 30». Die Ausführungen mit den roten Decals gibt es nur für die Werksathleten und sind optisch so nicht im Handel erhältlich – das darunter aber schon, und laut DT Swiss sollen diese ab Anfangs August in die Läden rollen.
 

Breiter und leichter

Den XRC gab es bisher nur in schmaler Ausführung weshalb die neu entwickelte Carbon-Felge mit 25 Millimetern Innenbreite kommt und gegenüber der alten XMC-Felge mit 24 Millimetern Breite auch leichter ist. Der komplette Laufradsatz kommt nur als 29-Zoll-Ausführung und wiegt 1410 Gramm.
 
Der XMC-1200 der vormals 24 Millimeter breit war, kommt neu mit einer 30 Millimeter breiten Felge. Diese wurde ebenfalls neu entwickelt. Diesen Laufradsatz gibt es in 27.5 Zoll mit 1446 und in 29 Zoll mit 1540 Gramm Gewicht.
 
Der Vorteil aus den breiteren Felgen ergibt sich durch mehr Grip, eine höhere Stabilität des Reifens in Kurven und nicht zuletzt auch mehr Komfort. Schurter zum Beispiel fährt mit der 25 Millimeter Felge einen Reifendruck von 1.55 Bar am Vorderrad, während Vogel mit der 30-Felge, dafür dem etwas schwereren Setup, gerade mal 1.3 Bar benötigt.
 

29 Zoll für Downhill

Neben dem leichten Rollmaterial gewährt DT Swiss auch einen Blick auf die Prototypen in 29 Zoll für den Downhill-Einsatz. Diese kommen in 25 und 30 Millimeter Innenbreite, verfügen nur über eine leichte Erhebung statt einem Felgenhorn, sind also beinahe «hookless», und wiegen erstaunlich wenig. Unter 1'900 Gramm gibt DT Swiss für die
Twentyniner-Ausführungen a. Wahrlich wenig für den groben Einsatz.
 
www.dtswiss.com

Ride abonnieren

Registrierung Silber-Abo Gold-Abo Business-Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Tracks
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff auf Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Archiv
Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlose Stellenanzeigen
Auflistung im Partnerverzeichnis
Auflistung in den Spotguides & Touren
Leistungsübersicht:
Bikeshop
Bikehotel
Bikeschule