Nicht schwarz, sondern leuchtend gelb + magisches Material: Der Pirelli-Schlauch | Ride

Nicht schwarz, sondern leuchtend gelb + magisches Material: Der Pirelli-Schlauch

Ein Schlauch ist schwarz, schwer und ein bisschen stinkig. Das liegt am weit verbreiteten Butyl, der dem Schlauch Farbe, Geruch und Eigenschaften verleiht. Aber es geht auch anders: Mit einem anderen Material, genannt TPU. Das erleichtert den Schlauch enorm und sorgt für minimales Packmass.

Tubolito markierte den Startpunkt, Schwalbe zog neulich mit dem Aerothan-Schlauch nach, jetzt modernisiert Pirelli den Schlauch fürs Fahrrad. Thermoplastisches Polyurethan, kurz TPU, ist der Zauberstoff, der Schläuche circa drei bis vier mal leichter werden lässt wie das Butyl-Pendant. Zudem nimmt der Schlauch aus TPU bis zu 50% weniger Volumen ein, was ideal ist, um ihn platzsparend im Rucksack oder Trikot unterzubringen.

Neben Road-Versionen gibt es den Pirelli Smartube aus TPU in den Dimensionen 27.5x2.2-2.6“, 29x1.8-2.2“ und 29x2.2-2.6“, allesamt mit einem 42 Millimeter Presta-Ventil. Die Schläuche sind voraussichtlich ab August im Fachhandel erhältlich.

velo.pirelli.com


Weitere News zu diesem Artikel