Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Mehrtagestouren gleich viel Gepäck? Kann zutreffen, muss aber nicht.

In der Ride-Ausgabe 05 sind zehn Mehrtagestouren beschrieben. Für viele Mountainbiker sind sie das Highlight jedes Tourensommers. Doch alleine bei der Bezeichnung «Mehrtagestouren» kommt der grauenvolle Gedanke an viel Gepäck auf. Viel brauchts aber gar nicht, vor allem nicht wenn der Spass auf den Trails nicht unter dem Übergewicht leiden soll.

Spass- und Uphill-optimiert über die schönsten Trails

Grosse, schwere Rucksäcke und am Bike befestigte Packtaschen sind nötig, wenn man mehre Tage unterwegs ist. Völliger quatsch, und vor allem mässig sexy, sofern der Spass auf den Trails nicht zu kurz kommen soll.

Diesen Sommer machten meine Freundin und ich Trail-Ferien in Form einer sechstägigen Tour, vom Wallis ins Aostatal und zurück. Auch wenn der Abenteuercharakter äusserst reizvoll gewesen wäre, die Outdoor-Schlafvariante kam nicht infrage. Denn selbst mit dem leichtesten Setup hätten wir Abstriche beim Fahrspass in Kauf nehmen müssen.

Die Spitzen-Trails aus der Ride-Tourendatenbank gesogen, sollte genau der Fahrspass nicht unter zu viel Gepäck leiden. Aber auch bergauf sollte nicht mehr mit als nötig, denn über mehrere Tage ist jedes Pfund mehr, schon sehr bald zu viel. Deshalb entschieden wir uns, entlang unserer Route in Hotels zu übernachten, obwohl es mit Berghütten ebenso funktioniert hätte.

Das Erfahrene optimiert

Im Sommer 2019 bereits mit wenig Gepäck auf einer Dreitagestour, war es die logische Folge, für sechs Tage nochmals einige Optimierungen vorzunehmen. Damals mit einem prall gefüllten 16-Liter-Rucksack von Cube, sollte es dieses Mal weniger werden. So beschränkten wir uns aufs Minimum, und dieses umfasste lediglich je einen Zehn-Liter-Rucksack (Evoc FR Lite Race und Camelback K.U.D.U 10) – einer prall, und einer zu zwei Drittel mit leichten Dingen gefüllt.

Dass wir nur auf Rucksäcke setzten, ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Platztechnisch würden Zehn-Liter-Rucksäcke ausreichen. Um aber die Last zu verteilen, und so gegen Rückenschmerzen vorzubeugen, entschied sich meine Freundin ein Ortlieb «Seat-Pack 11» ans Bike zu schnallen. Diese Bikepacking-Satteltasche funktioniert gut, bleibt satt an ihrem bestimmten Ort und ist wasserdicht. Einzig auf technisch anspruchsvollen Abfahrten kann sie bei der Schwerpunktverlagerung nach hinten etwas hinderlich werden.

Dieses Material war dabei

  • Leistungsfähige Pumpe
  • je einen Ersatzschlauch plus Schlauchflicken
  • Reifenplugs
  • je ein Kettenschloss
  • ein Minitool mit Kettennietwerkzeug
  • ein gemischtes Bündel Kabelbinder
  • eine Miniportion Kettenöl
  • einige Getreideriegel und Fettgels
  • Kompaktkamera
  • Ladekabel für Mobiltelefon und Kamera
  • je ein Mini-Necessaire mit kleiner Zahnbürste, Deodorant und kleinen Notwendigkeiten
  • Zahnpasta und Sonnencreme für den gemeinsamen Gebrauch
  • eine Mini-Apotheke

Das gute Wetter und der Entscheid in Hotels zu übernachten, liessen aber erst so wenig Gepäck zu und erlaubten gerade bei den Kleidern zu sparen. Eine Isolationsschicht und Regenschutz kamen trotzdem mit – diese sind unverzichtbar in den Bergen. Was wir trugen, kam nicht doppelt mit – ausgenommen die Socken. Bib-Shorts, Funktions- oder Bikeshirts reinigten wir fast täglich in den Hotels, per Hand- oder Maschinenwäsche.

Eingepackte Kleider pro Person

  • eine lange, leichte Hose für die Abende
  • leichte Flipflops
  • ein sauberes Paar Merino-Socken
  • eine Unterhose
  • je ein kurzes und langes Merino T-Shirt
  • eine ultraleichte Regenjacke
  • eine Daunenweste
  • warme Mütze

Selbst bei der bescheidenen Packliste erstaunt es mich selbst, dass meinerseits alles in einem Rucksack Platz fand. Es ist knapp aber es geht, und eine solche Tour mit wenig Gepäck anzugehen, lohnt sich zugunsten des Trail-Spass’.
Am Ende muss aber jeder für sich entscheiden, wie viel oder wenig er auf eine Mehrtagestour mitnehmen will. Und wer unsicher ist, ob der Rucksack nicht doch zu voll ist, der erinnert sich an den Satz eines weisen Mannes: «Das Leichteste ist, was man nicht dabei hat.»

www.evocsports.com
www.camelbakshop.ch
www.ortlieb.com

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))