Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Hier kommt Fahrspass auf – das neue Trailcenter Palüds in Ftan überzeugt

Im Rahmen der offiziellen Einweihung des im letzten halben Jahr gebauten Trailcenters in Ftan im Unterengadin am 28. Mai 2022, konnten die Strecken sogleich einem ersten Test unterzogen werden. Fazit: hier wurde ganze Arbeit geleistet und Potenzial für viel Fahrspass geschaffen. Ein Uphill Trail dient als Zubringer ab der Waldstrasse zum Lai da Pesch, danach hat man die Wahl zwischen der blauen und schwarzen Abfahrtsroute. Das Trailcenter ist klein, aber fein und eine gelungene Ergänzung zu den bestehenden Trails in der Region.

Mit dem Bau des Trailcenter oberhalb des Hochalpinen Instituts in Ftan wurde im Herbst 2021 begonnen. Dies nachdem bereits vor über zehn Jahren damalige Schüler des Hochalpinen Instituts Ftan ihre Strecken in das Waldstück auf rund 1700 Metern über Meer gebaut hatten. Davon ist nicht mehr viel zu sehen, auch weil die Linienführung recht ähnlich sei wie damals. Dank optimalen Bedingungen konnten die Trail-Abschnitte noch im Herbst 2021 erstellt und im Frühjahr 2022 punktuelle Anpassungen vorgenommen werden. So zeigten sich die Strecken für die Eröffnung im besten Kleid, nachdem bei Anliegern und Sprüngen im Vorfeld nochmals intensive Feinarbeit geleistet wurde.
 

Fahrspass ist garantiert

Die Zufahrt über den kurzen Uphill Trail ab der Kiesstrasse zeigt, die beiden Abfahrts-Trails sind damit bestens erschlossen und auch für Kinder gut erreichbar. Die erste Fahrt führt uns über den blau eingestuften, rund einen Kilometer langen und rund 100 Höhenmeter umfassenden Trail durch unzählige Kurven, Wellen und Anliegern bis oberhalb des Hochalpinen Instituts ob Ftan. Der Trail verläuft äusserst flüssig und wurde offensichtlich mit Bedacht in das leicht coupierte Gelände gelegt. Zudem scheint die Strecke bereits gut eingefahren zu sein, konnten doch auch nach unzähligen Fahrten keine tiefen Reifenspuren oder weiche Stellen ausgemacht werden.
 
Zurück zum Start des Uphill Trails, welcher zum höchsten Punkt des kleinen Waldhügels führt, gibts drei Wege, wovon zwei als Trails zwar durch den lichten Wald führen jedoch nur gut trainierten Mountainbikern oder mit dem E-Bike zu empfehlen sind. Das Strässchen am Hochalpinen Institut vorbei ist dafür auch für Kinder bestens geeignet und mit Kiesbelag oder Asphalt versehen.
 
Auf der zweiten Abfahrt nehmen wir uns den schwarz klassifizierten Trail-Abschnitt vor. Hier gehts gleich richtig los, durch steiles und felsdurchsetztes Gelände führen mehrere Spitzkehren, Absätze und Sprünge über den griffigen Waldboden und einige Steinplatten. Bevor der anspruchsvolle Abschnitt nach rund 200 Metern wieder in den blauen Trail mündet, stehen mehrere Sprünge und Wellen zur Wahl, die in erstklassiger Art und Weise gebaut wurden. Nimmt man einen der Sprünge, braucht es kaum Angewöhnungszeit, um eine sanfte Landung hinzukriegen. Eine der Wellen-Kombinationen kann wahlweise als Double oder gar Tripple gesprungen oder durchsurft werden.
 
Nachdem beide Trails wieder zusammenkommen, bieten vier unmittelbar aufeinanderfolgende Anliegerkurven (von den Trail-Bauern «Quartett» genannt) eines der Highlights des neuen Trailcenters. Durch die Kurven lässt sich so richtig shredden und von der einen in die nächste pushen. Zum Abschluss gilt es nochmals einige Kurven, Wellen sowie ein kleiner Step-up Sprung zu meistern, wobei die Landung dessen noch etwas ungeschliffen scheint und man tendenziell zu weit rechts landet. Die für den Unterhalt zuständige «Trailuniun» wird sich gemäss Projektleiter Xaver Frieser diesem Abschnitt demnächst annehmen und die Landung entsprechend verbreitern.
 

Fazit

Das Trailcenter in Ftan weiss zu überzeugen, was die zahlreichen, anlässlich der Eröffnung anwesenden Mountainbiker – darunter auch der kürzlich zurückgetretene Snowboard-Olympiasieger Nevin Galmarini – bestätigten. Ein Besuch des Trailcenters Palüds lässt sich hervorragend in eine ausgedehnte Tour ab Scuol, Motta Naluns oder Ftan einbauen.
 
Insbesondere mit einem Abstecher ins Val Tasna ergibt sich eine attraktive Trail-Runde. Mit dem Sessellift Prui ab Ftan oder der Bergbahn von Scuol nach Motta Naluns kann der Aufstieg markant erleichtert werden. Um zum Trailcenter beim Lai da Pesch zu gelangen, folgt man dazu ab Prui einer der beiden signalisierten Mountainbike-Routen von Schweiz Mobil mit den Nummern 442 oder 447, welche attraktive Singletrails und die blaue Strecke des Trailcenters Palüds beinhalten.

Das Trailcenter Palüds in Ftan ist bereits in die Web-Karte der Singletrail Map integriert: map.ride.ch

engadin.com/trailuniun
 

 

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Vollzugriff Tourendatenbank inkl. GPX-Download
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr
Zugriff Tablet-Ausgabe inkl. Archiv
Download PDF-Version ink. Archiv
Exklusive Teilnahme an Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung in den Spotguides und Touren
Weitere Leistungen gemäss Leistungsübersicht
Bikeshops, Bikehotels, Bikeschulen