Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Erster Bike-Triumph für Marcel Wildhaber in Eschenbach

EKZ CUap Eschenbach

Leader Marcel Wildhaber vom organisierenden VC Eschenbach gewinnt den vierten Lauf des EKZ Cup in Eschenbach vor seinen Clubkollegen, Junior Andrin Gees, und Weltcupprofi Fabian Giger. Bei den Frauen schwingt mit Tina Züger ebenfalls eine einheimische Fahrerin des VC Eschenbach obenaus vor Nicole Göldi und Annika Liehner.

Päng! Und plötzlich standen sie alle da, die früheren Eschenbach-Sieger Konny Looser und Fabian Giger, und meldeten sich nach. Nicht selbstverständlich, denn sowohl Looser als auch Giger waren bis am Vortag das Swiss Epic gefahren, ein fünftägiges Bike-Etappenrennen im Graubünden. EKZ-Cup-Leader Marcel Wildhaber hatte das zwar vorausgesehen, war dann aber doch ein wenig überrascht.

Flucht nach vorne

Als das Rennen losging, trat er buchstäblich die Flucht nach vorne an. Zwei Minuten vor der Elite waren nämlich die Junioren in den Wettkampf geschickt worden. Vor allem Clubkollege Andrin Gees zeigte sich äussert widerspenstig und versuchte seinen Vorsprung hartnäckig zu verteidigen. Das kam Wildhaber nicht ungelegen. Er schloss zum Junior auf. Über weite Strecke kurbelten die beiden ihr Pensum gemeinsam ab. Am Schluss vermochte Wildhaber noch ein Quäntchen mehr Reserven zu mobilisieren und sicherte sich den Sieg. Im Ziel sagte er: «Am Anfang schmerzen die Beine sowieso. Deshalb habe ich Vollgas gegeben. Dies natürlich auch, um meine Gegner Konny Looser und Fabian Giger in die Defensive zu zwingen. Aber dann habe ich einen guten Rhythmus gefunden und das Tempo gleich durchgezogen.»

Auf die Taktik angesprochen, erklärte Wildhaber, der Ende kommender Radquer-Saison zurücktreten wird: «Abgemacht war nichts. Andrin hat sich gewehrt bis zum Ende. Eine halbe Runde vor Schluss musste er jedoch abreissen lassen. Da habe ich meine Chance gepackt. Das Radquer konnte ich hier schon zweimal gewinnen und nun erstmals auch das Bike-Rennen. Das ist schon genial, wenn man sich so vom Heimpublikum verabschieden kann. Und natürlich eine gute Ausgangslage, um den EKZ-Cup-Gesamtsieg zu holen.» Der zweitplatzierte Andrin Gees zeigte sich etwas überrascht, dass er die meisten Elitefahrer hinter sich lassen konnte: «Ich habe einen Blitzstart hingelegt, um möglichst lange von meinem Zwei-Minuten-Vorsprung zehren zu können. Als Marcel Wildhaber zwei Runden vor Schluss dran war, versuchte ich einfach, möglichst lange an ihm dranzubleiben. Das ist mir gelungen bis zur langen Steigung in der Schlussrunde.» Das sei sein bisher bestes Resultat in einem Wettkampf mit Elitefahrern. Damit sei er zufrieden. «Es ist keine Schande, sich von Mäsi geschlagen zu werden. Er ist stark gefahren.»
 

Gelassene Reaktionen

Die geschlagenen Bike-Professionals Konny Looser (er wurde Siebter) und Fabian Giger nahmen ihre Niederlage gelassen. Giger meinte: «Meine Siegambitionen hielten sich in Grenzen. Nach den strapaziösen Vortagen am Swiss Epic wollte ich zunächst nicht in Eschenbach starten, denn das ist das siebte Rennen in acht Tagen gewesen. Doch dann stimmten mich Konny, die abwechslungsreiche Strecke und natürlich auch das schöne Wetter um. Ich bereue es nicht. Das Podium zu erreichen finde ich super.» Looser ergänzte: «Es zählt nicht immer nur der Sieg. Der VC Eschenbach und der EKZ Cup machen einen super Job. Das unterstütze ich gerne als Fahrer, zumal bei diesem schönen Wetter.»
Auch Frauensiegerin Tina Züger hat Wildhabers Taktik angewendet: «Mal eine Runde schnell fahren und dann schauen.» Es sei dann aber in der Folge ziemlich hart geworden. «Nicole hat mich gepuscht bis zum Schluss. Das war ein megaharter Kampf, der letztlich gut für mich ausgegangen ist. Froh bin ich, dass mir die Hand nicht mehr wehtat, die ich in der Vorwoche heftig angeschlagen hatte.»
 

Starke EKZ-Cup-Leader

Auch in den Nachwuchskategorien siegten fast ausnahmslos die EKZ-Cup-Leaderinnen und Leader und festigten so ihre Vormachtstellung: Kim Oehy (U17, Walenstadt; Leader), Anina Hutter (U15, Trimmis, Leaderin), Aaron Imhof (U15, Rapperswil, VC Eschenbach, Leader), Elena Frei (U13, Erstfeld, Leaderin), Lewin Iten (U13, Unterägeri, Leader), Olivia Sgro (U11, Walenstadt, Leaderin) Noa Hochstrasser (U11, Unterägeri, Leader), Sara Käppeli (U9, Merenschwand, Leaderin), Ramon Bachmann (U9, Rapperswil, VC Eschenbach, Leader), Mattia Frei (U9, Erstfeld, Leader), Olivia Müller (U7, Oberägeri), Jan Huser (U7, Betschwanden).
Zufrieden zeigte sich EKZ-Cup-Präsident Heiri Disch: «Mit den 110 Nachgemeldeten stieg die Teilnehmerzahl auf mehr als 430. Das ist ein tolles Ergebnis!» Bereits am nächsten Sonntag steht die vorletzte EKZ-Prüfung in Uster auf dem Programm.
 
www.ekzcup.ch

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung
0.00
Franken

Online-Zugang

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Stelleninserate erfassen
(kostenpflichtig)
Silber Abo
20.00
Franken

Touren-Datenbank

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen
Gold Abo
55.00
Franken

Print-Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Fünf Ride Magazine
zwischen März und Oktober

kostenlose Tablet-Version

​Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Gold Abo (2 Jahre)
105.00
Franken

Print Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Fünf Ride Magazine
zwischen März und Oktober

kostenlose Tablet-Version

​Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Gold Abo (3 Jahre)
155.00
Franken

Print Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Fünf Ride Magazine
zwischen März und Oktober

kostenlose Tablet-Version

​Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Platin Abo
995.00
Franken

lebenslange Laufzeit

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version

lebenslanger Zugriff
lebenslange Zustellung
Willkommensgeschenk