Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

EKZ Cup: Nachwuchs schlägt Profis ein Schnippchen

Ekz-Cup Uster 2020

Die Mountainbiker lassen sich die Rennlaune nicht verderben, weder von Corona-Schutzmassnahmen, noch von feuchtkaltem Herbstwetter. 443 grossteils junge Fahrerinnen und Fahrer bewiesen am EKZ Cup in Uster Ausdauer, Fahrtechnik und Sportsgeist. Line Burquier und Andrin Gees heissen die Sieger der Elitekategorie.

Nasskalt wars auf der Reitanlage Buechholz, Windböen zerrten an den Werbebannern, Betreuerinnen und Helfer zogen sich Mützen und Kapuzen über den Kopf. Die Mountainbiker an der Startlinie fröstelten. Doch kaum war das Startsignal ertönt, liessen sie die Pedale rotieren, als sei Herbstkälte die ideale Vorbereitung auf ein Rennen. Auf der Strecke bot der EKZ Cup in Uster das gewohnte Bild, hinter dem Absperrband sah es etwas anders aus. Die Corona-Bestimmungen verlangen, dass nicht mehr als 300 Personen aufeinandertreffen. Das bedeutete, dass im Start-Ziel-Gelände keine Zuschauer erlaubt waren. Lediglich eine Betreuungsperson pro Teilnehmer erhielt Zugang.

Endlich wieder Mountainbikerennen!

Das Publikum verteilte sich deshalb vor allem an der Strecke ausserhalb des Veranstaltungsgeländes. Im Wald neben der Reitanlage war man zudem besser vor Wind und Regen geschützt. Wie gut der Bike-Nachswuchs fahrtechnisch unterwegs ist, zeigte sich gerade dort, wo der Boden rutschig war und man sich zwischen Bäumen und Sportskollegen hindurch schlängeln musste. Mit konzentriertem Blick meisterten die Kinder die technischen Passagen, im Ziel brach dann das Lachen hervor – bis auf wenige Ausnahmen, die zuerst einmal Trost von Mama oder Papa brauchten. Die Freundinnen Aline und Lina, beide in der Kategorie U11 unterwegs, strahlten um die Wette. «Es war cool, wieder einmal ein Mountainbikerennen zu fahren. Wir haben es vermisst.» Jaron, ebenfalls bei den Elfjährigen dabei, liess sich die Laune von der Kälte nicht verderben: «Vor dem Start fror ich an die Füsse, aber kaum war ich unterwegs, war alles gut. Die Strecke war ein wenig rutschig, aber ich mag das.»
Alle zwei bis drei Stunden wurde das Areal geleert, worauf jene eingelassen wurden, die in den nächsten Kategorien starten würden. «Nur so konnten wir die Limite von 300 gleichzeitig anwesenden Personen einhalten», erklärt OK-Präsident Christian Knoll. Das grosse Teilnehmerfeld machte die Aufgabe nicht leichter. Der Ok-Chef war auf schwierige Situationen vorbereitet, «aber es ging einfach alles perfekt auf», staunte er danach. Noch mehr freute er sich darüber, dass sie ausgerechnet im Corona-Jahr mit 443 Voranmeldungen einen neuen Rekord aufstellten. «Das Bedürfnis Rennen zu fahren ist offensichtlich da», folgerte Knoll.

Die Jugend dominiert die Elite

Der Abschluss jedes EKZ-Cups ist das Rennen der Elite, mit der auch die Kategorie U23 startete. Mit Fabian Giger hatte sich unverhofft ein Profi angemeldet, der an den kommenden Wochenenden zwei Weltcups, gefolgt von der WM und der EM im Visier hat. Das Tempo bestimmte aber U23-Fahrer Andrin Gees, der sich absetze, wieder eingeholt wurde, sich nochmals lösen konnte und schliesslich gewann «Es lief mir richtig gut heute. In den Abfahrten konnte ich immer ein paar Sekunden auf Fabian Giger herausholen, auf der letzten Runde kam ich dann entscheidend weg.» Fabian Giger nahm’s gelassen. «Die Strecke ist gut, technisch anspruchsvoll, vor allem mit dem Regen. Für die internationalen Rennen brauche ich noch etwas mehr Erholung, aber heute bin ich zufrieden, es war cool.» Den dritten Platz holte sich Ramon Lauener, Konny Looser musste sich mit dem vierten Platz begnügen.

An der Startlinie der Damen stand eine junge Französin, die kaum jemand kannte, die aber Cyclocross-Landesmeisterin der Juniorinnen ist. Offensichtlich beherrscht Line Burquier auch das Mountainbike. Sie setzte sich von Beginn weg ab und fuhr zwischen den Männnern, der weiteren Kategorien ihre Runden. «Die schnelle Strecke lag mir und das Rennen passte gut in meinen Kalender. Ich hatte keine Ahnung wie stark die anderen sein und fuhr einfach mein Tempo.» Hinter Burquier klassierten sich Vera Looser und Rebekka Estermann.
Am kommenden Wochenende findet in Wetzikon der zweite und letzte EKZ Cup der Saison 2020 statt. Den Beweis, dass Bike-Rennen in dieser Zeit möglich sind, haben die Veranstalter erbracht.

www.ekzcup.ch
 

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))