Beer, Siegenthaler und Seydoux sind die neuen Schweizermeister | Ride Magazin

Beer, Siegenthaler und Seydoux sind die neuen Schweizermeister

Bei den Mountainbike-Schweizermeisterschaften in den Gravity-Disziplinen gewinnen Nick Beer und Emilie Siegenthaler überlegen das Downhill-Rennen. Siegenthaler schafft das Double und gewinnt auch das Four-Cross-Rennen. Bei den Herren trägt künftig Pascal Seydoux das Trikot des Schweizermeisters.

Offizielle Pressemitteilung:

Zermatt war nach 2008 am letzten Wochenende zum zweiten Mal Austragungsort der Schweizer Meisterschaft und erstmalig kam der iXS Swiss Downhill Cup ans Matterhorn. 173 Teilnehmer fanden sich in den Startlisten des Rennens auf dem wohl schwierigsten Kurs der Saison. Als Sieger und somit Schweizermeister konnte Nick Beer den Rennplatz verlassen.

Bereits im Vorfeld wurde viel über den Kurs diskutiert und auch am Rennwochenende sorgte die extrem lange und durchweg schwierige Strecke für viel Gesprächsstoff. Definitiv kann sie als anspruchsvollste Strecke im diesjährigen iXS Rennkalender angesehen werden und zumindest hat sie für eine permanente Kommunikation unter den Fahrern gesorgt. Trotz wechselhaftem Wetter waren die Bedingungen auf dem Kurs konstant und viele Teilnehmer waren sichtlich froh, dass der Untergrund den Regen am Samstag gut aufnahm und die Verhältnisse nicht noch schwerer wurden. Wie zu erwarten war, kam Nick Beer, bis dato 10. der Weltrangliste, am besten zu Recht. Mit einer Zeit von 5:08 min zementierte er seinen Anspruch auf den Schweizer Meistertitel. Trotz Sturz konnte er einen Vorsprung von 7 Sekunden rausfahren und zeigt, dass er in einer anderen Liga spielt. Damit sicherte er sich zum vierten Mal in Folge den Triumpf bei der nationalen Meisterschaft. Als Zweiter klassifizierte sich Dominik Gspan, gefolgt von Ludovic May.

Bereits am Samstag konnte Lutz Weber seine Form unter Beweis stellen, in dem er die absolute Tagesbestzeit einfuhr. Allerdings am Finaltag stürzte er heftig, so dass dann Basil Weber die Nase vorn hatte und nun den Titel des Schweizer Juniorenmeisters trägt.

In der Kategorie der Elite Women gewann nun zum dritten Mal Emilie Siegenthaler den Titel der Schweizermeisterin. Mit einer Zeit von 6:13 min sicherte sie sich an ihrem Geburtstag den Sieg und deklassierte Martina Brühlmann mit einem Vorsprung von knapp 14 Sekunden. Dritte wurde Mitfavoritin Miriam Ruchti, die aufgrund eines Sturzes viel Zeit verlor. Kim Schauff schaffte es erneut, sich den Titel der Schweizer Juniorenmeisterin zu sichern.

Schnellster Master war Thomas Ryser, der wegen einem platten Reifen im Seeding Run als erster in seiner Kategorie auf die Strecke ging und dann bis zum Ende im Red Bull Hot Seat sitzen bleiben konnte. Auf dem zweiten Rang platzierte sich Samuel Aklin vor Heinz Hostettler.

Das Podium der iXS Cup Wertung entspricht den Resultaten der Schweizermneisterschaften, da kein ausländischer Teilnehmer unter die ersten Drei fuhr. Weitere Ergebnisse sind wie immer auf ixsdownhillcup.com zu finden.

Downhill Schweizermeisterschaften 2010, Herren Elite:
1. Nick Beer
2. Dominik Gspan
3. Ludovic May

Downhill Schweizermeisterschaften 2010, Damen Elite:
1. Emilie Siegenthaler
2. Martina Brühlmann
3. Miriam Ruchti

Downhill Schweizermeisterschaften 2010, Junioren:
1. Basil Weber
2. Freddy Hunziker
3. Christoph Fässler

Four Cross Schweizermeisterschaften 2010, Herren Elite:
1. Seydoux Pascal
2. Weiss Adrian
3. Niederberger Noel
4. Waldburger Simon

Four Cross Schweizermeisterschaften 2010, Damen Elite:
1. Siegenthaler Emilie
2. Seydoux Rachel
3. Vollenweider Michel
4. Oetjen Lucia