Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Baumann holt Silber – Medaillen für Schweizer E-Mountainbiker

An den MTB-Weltmeisterschaften in Saalfelden/Leogang holt Janis Baumann die Silbermedaille bei den Junioren. Mona Mitterwallner gewinnt das Rennen der Juniorinnen vor heimischem Publikum. Beste Schweizerin wird Annika Liehner auf Rang 14. Die Schweizer E-Mountainbikerinnen Kathrin Stirnemann und Nathalie Schneitter gewinnen WM-Silber und Bronze.

Die Österreicherin Mona Mitterwallner zieht früh los und dann einsam ihre Kreise im Saalfeldener Schlamm. Zwischenzeitlich bis zu zwei Minuten Vorsprung weist sie auf ihre Vefolgerin Luisa Daubermann aus Deutschland aus, die am Ende die Silbermedaille gewinnt. Auf Platz drei fährt die Tschechin Aneta Novotna.

Auf Letzterem Platz hätte auch die Elisa Alvarez stehen können. Die Schweizer Juniorin startet gut und liegt in Runde zwei auf dem dritten Rang. Ein Kettenriss macht ihr jedoch alle Hoffnungen auf ein Spitzenergebnis zunichte. Nach einer Zwangspause in der Tech-Zone kann sie das Rennen fortsetzen und kämpft sich auf Platz 25 ins Ziel.
Als beste Schweizerin fährt Annika Liehner den 14. Rang ein und freut sich über dieses Ergebnis. «Am Start bin ich gut weggekommen und konnte bereits in der ersten Runde Positionen gutmachen», sagt Liehner die relativ weit hinten starten muss. «Das Rennen war dann mega hart, und man darf nie aufhören zu kämpfen und genau das habe ich gemacht. Mit dem 14. Platz bin ich mega zufrieden!»

Resultate XC WM Juniorinnen
1. Mona Mitterwallner (AUT)
2. Luisa Daubermann (GER)
3. Aneta Novotna (CZE)
4. Olivia Onesti (FRA)
5. Line Burquier (FRA)
14. Annika Liehner (SUI)
16. Nicole Göldi (SUI)
25. Elisa Alvarez (SUI)

Grossartige Team-Leistung der Schweizer Junioren

Im Rennen der Junioren setzt sich Janis Baumann stark in Szene. Der Bündner liegt zwischenzeitlich sogar in Führung, eingangs dritter Runde wieder auf Platz drei – in Schlagdistanz zum Deutschen Lennart-Jan Krayer und dem Führenden Franzosen Luca Martin, der bald darauf aber seinen Vorsprung vergrössert. Zeitlich mit etwas Abstand liegen Dario Lillo und Luke Wiedmann aussichtsreich auf den Plätzen fünf und acht.

Es kommt zu einem Wechsel: Krayer geht in Führung und Baumann liegt neu auf Platz zwei, rund 20 Sekunden dahinter. Der vormals Führende Martin büsst deutlich ein, liegt aber noch auf Position drei. Der Schweizer lässt nicht locker und macht wieder ein paar Sekunden gut, und auch dahinter holt ein weiterer Schweizer auf: Finn Treudler hat sich auf Position neun vorgekämpft, womit nun vier Schweizer in den Top-10 sind.

Doch alsbald verliert Janis Baumann wieder an Boden, während Luca Martin wieder aufholt. So feiert Lennart-Jan Krayer den Junioren-Weltmeistertitel, Janis Baumann gewinnt die Silbermedaille vor dem Franzosen.
«Zu Beginn hatte ich nicht so ein gutes Gefühl, bin aber mein Tempo gefahren und habe mich auf die technischen Abschnitte konzentriert und versucht immer mehr nach vorne zu kommen. Die Strecke war wegen des Regens so sehr kaputt, da kam es stark auf die technischen Fähigkeiten und nicht nur auf die Leistung an», analysiert Baumann seinen Schlüssel zum Erfolg.

Dario Lillo vermag den fünften Rang nicht zu halten, wird aber noch immer guter Sechster und gleich hinter ihm reihen sich seine Team-Kollegen Luke Wiedmann und Finn Treudler auf den Rängen sieben und acht – ein grossartiges Team-Resultat.

Resultate XC WM Junioren
1. Lennart-Jan Krayer (GER)
2. Janis Baumann (SUI)
3. Luca Martin (FRA)
4. Riley Amos (USA)
5. Oliver Vederso Solvhoj
6. Dario Lillo (SUI)
7. Luke Wiedmann (SUI)
8. Finn Treudler (SUI)
25. Timo Müller (SUI)
26. Roman Holzer (SUI)
36. Lars Sommer (SUI)

Pugin und Pidcock sind die neuen E-Bike-Weltmeister

Bei den Frauen stürmen sogleich die Schweizerinnen Nathalie Schneitter und Kathrin Stirnemann an die Spitze, gefolgt von der französischen Enduro-Spezialistin Melanie Pugin.
Diese Konstellation geht als Spitzentrio in die zweite Runde. Bereits mit etwas Abstand folgt die dritte Schweizerin Alba Wunderlin auf Platz fünf, knapp vor Nadine Sapin (FRA) und der letztjährigen Zweiten Maghalie Rochette (CAN).

In Runde zwei dreht Pugin jedoch auf und «stromt» ihren Schweizer Kontrahentinnen davon. Doch während der Abstand nach hinten auf den Holzmedaillenrang grösser wird, halten die beiden Schweizerinnen den Rückstand auf die Französin erst kurz, dann aber verlieren die beiden an Boden und Schneitter fällt weniger später von Stirnemann ab.
Pugin bringt ihre Führung auch in die letzte Runde, doch Stirnemann verkürzt den Abstand allmählich wieder. Am Ende reicht es aber nicht, Melanie Pugin wird E-Bike-Weltmeisterin vor Kathrin Stirnemann und Nathalie Schneitter. Alba Wunderlin beendet das Rennen auf Rang acht.

Resultate E-MTB WM Frauen
1. Melanie Pugin (FRA)
2. Kathrin Stirnemann (SUI)
3. Nathalie Schneitter (SUI)
4. Sofia Wiedenroth (SUI)
5. Maghalie Rochette (CAN)
8. Alba Wunderlin (SUI)

Ryf Fünfter

Joris Ryf startet aussichtsreich in die E-Mountainbike-Weltmeisterschaften und setzt sich die ersten zweieinhalb Runden auf Rang zwei fest, gefolgt vom britischen Mulitalent Thomas Pidcock. Letzter fährt danach an Ryf vorbei und distanziert ihn um ein paar Sekunden.
Das Rennen führt derweil der Franzose Jérome Gilloux mit rund 30 Sekunden Vorsprung an. Auf Position sechs folgt mit Jürg Graf ein weiterer Schweizer.

Die Runden darauf kommt aber auch Gilloux’ Führung ins Wanken, denn Pidcock holt auf und wendet das Blatt in der fünften Runde. Bis ins Ziel holt der junge Brite über 30 Sekunden Vorsprung heraus und übernimmt den Titel vom Südafrikaner Alan Hatherly der kurzfristig auf den Start verzichtete.
Hinter Gilloux gewinnt der Däne Simon Andreassen die Bronzemedaille, während sich Joris Ryf den guten fünften Rang sichert. Jürg Graf belegt Rang acht.

Resultate E-MTB WM Männer
1. Thomas Pidcock (GBR)
2. Jérome Gilloux (FRA)
3. Simon Andreassen (DEN)
4. Martino Fruet (ITA)
5. Joris Ryf (SUI)
8. Jürg Graf (SUI)
11. Simon Vitzthum (SUI)
13. Gusti Wildhaber (SUI)
15. Andreas Moser (SUI)
17. Ursin Spescha (SUI)

 

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung Silber Abo Gold Abo Business Abo
Laufzeit (Jahre) - 1 1/2/3/∞ 1
Preis (CHF) 0 20 65/120/175/955 195
Basis-Dienste
Newsletter abonnieren
Nutzung Webshop
Inhalte kommentieren
Online-Dienste
Zugriff Tourendatenbank: Touren-Details inkl. Höhenprofil ansehen, GPX-Tracks herunterladen
Zugriff auf Web-Karte der Singletrail Map
Print-Magazin
Fünf Print-Ausgaben pro Jahr zwischen März und September
Zugriff Tablet-Ausgabe
Zugriff auf PDF-Dokument aktueller sowie bereits früher erschienenen Ausgaben über PDF-Download Ride-Ausgaben
Vergünstige Teilnahme an den Ride-Camps
Partner-Dienste
Kostenlos Stellenanzeige erfassen
Auflistung als Partner im Bikeshop- oder Hotelverzeichnis
Auflistung als Partner in den Spotguides und Touren
Diverse weitere Leistungen
(siehe Leistungsübersicht BIKESHOP-PARTNER (PDF) und BIKEHOTEL-PARTNER (PDF))