Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Trailparadies am Ende der Schweiz

  • © Andrè Meier
    © Andrè Meier
  • © Andrè Meier
    © Andrè Meier
  • © Filip Zuan
    © Filip Zuan
  • © Thilo Brunner
    © Thilo Brunner

Die beeindruckenden Berge des Unterengadins und Val Müstair: was eingefleischte Biker als Herausforderung sehen, schreckt andere vielleicht eher ab. Dabei bietet die Nationalparkregion für jedes Niveau ansprechende Erlebnisse. Auch für Touren mit dem E-Mountainbike eignet sich die umliegende Bergwelt ausgezeichnet.

 

Bewusste Berg- und Talfahrt

Egal ob am Talboden oder auf der Bergspitze: der Weg führt immer mehr oder weniger steil weiter. Bei der Überwindung der Höhenmeter stehen aber verschiedene Helfer bereit. So können von Scuol aus die ersten 900 Höhenmeter zur Motta Naluns mit der Gondelbahn überwunden werden. An der Bergstation führen Wege weiter den Berg hoch oder wieder zurück ins Tal. Von den Bahnhöfen in den Dörfern bringt die Rhätische Bahn Biker zum Ausgangspunkt der nächsten Tour und dazwischen fahren Postautos ein dichtes Netz von Haltestellen an. Mehr

 

Rund um den Nationalpark

Die Nationalpark Bike-Tour führt entlang der Strecke des jährlichen Events «Nationalpark Bike-Marathon» über 138 Kilometer und 4’010 Höhenmeter. Die Gesamtstrecke wird in vier Etappen aufgeteilt. Nach dem Start in Scuol folgt sie der Grenze des Nationalparks bis nach S-charl, wo die Überquerung des ersten Passes ins Val Müstair ansteht. Vorbei am höchstgelegenen Arvenwald Europas «God da Tamangur» führt der Weg über den Pass da Costainas bis nach Tschierv. Bereits auf der Fahrt ins Tal begleiten lichte Legföhren-, Arven- und Lärchenwälder die Bikewege und der Ausblick öffnet sich auf das Val Müstair mit seinen weiten Feldern und sanften, bewaldeten Berghängen. Nach Tschierf erfolgt der nächste Aufstieg nach Döss Radond, von wo aus der Weg dem breiten und wilden Val Mora bis zur Grenze. Über den «Passo di Valle Alpisella» und entlang des «Lago di Livigno» erreicht man das zollfreie Livigno. Der wortwörtliche Höhepunkt folgt nach dem Aufstieg zum Chaschauna-Pass. Von dort geht der Weg nicht weniger Steil hinunter ins Oberengadin. Als Abschluss folgt der Weg dem Verlauf des Inn bis nach Scuol.

 

Durch die Schlucht

Wer eine zusätzliche Herausforderung sucht wählt die Strecke der Uina Bernina Bike-Tour. Diese folgt dem alten Schmuggler-Pfad durch das Val d’Uina. Dieser wurde vor über 100 Jahren in den Fels gesprengt. Nach dieser Schiebepassage überquert der Weg die italienische Grenze und führt von Osten ins Val Müstair. Nach dem «Pass dal Fuorn» und ein Schlaufe zum «Passo di Val Trela» erfolgt die Abfahrt nach Livigno. Mit dem Ziel «Pass dal Bernina» führt die Tour über den «Forcola di Livigno». Anschliessend folgt die rasante Abfahrt über den Bernina Express-Trail nach Poschiavo, wo die Bernina-Linie der RhB darauf wartet, Biker und Bike zurück ins Oberengadin zu bringen.