Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Saisonsstart in Südtirol - was du wissen musst

  • Südtirol
    (c) TV Naturns - Thomas Grüner - Unterwegs im Meraner Land
  • Kalterer See
    (c) Kirsten Sörries - Oberhalb vom Kalterer See
  • Brixen
    (c) Kirsten Sörries - Schöne Lichtstimmung auf der Plose
  • Eggental
    (c) Kirsten Sörries - Wenn oben noch Schnee ist, geht es halt abwärts

1. Meet & Greet im Vinschgau und Meraner Land
Ein Abstecher in den nahe gelegenen Vinschgau gehört zum Frühling wie die Blüte. Hier trifft sich einfach jeder, der den Winter satt hat und sich freut, endlich wieder aufs Bike zu steigen. So öffnen die BikeHotels in Latsch, Goldrain, Naturns und Rabland schon in der letzten März-Woche ihre Türen und bereiten sich auf den Frühlings-Showdown zu Ostern vor. Ein Stelldichein, das man nicht versäumen darf!

2. Rock’n’Roll rund um Bozen
Ruhiger wie im Vinschgau und Meraner Land geht es weiter südlich rund um Bozen zu. Abgesehen von Kohlern - Achtung: der klassische Downhill darf nicht mehr gefahren werden! - ist die Gegend für viele Mountainbiker ein weißer Fleck auf der Bike-Landkarte. Komisch, wenn man bedenkt, dass es hier beste Voraussetzungen zum Biken gibt. Denn wer von euch war zum Beispiel schon mal in Kurtatsch? Eben. Und dabei ist es dort so cool zum Biken. Steinegg hingegen dürften eingefleischte Südtirolliebhaber schon eher kennen. 

3. Brixen: Bike & the City
Brixen liegt sozusagen vis-à-vis vom Vinschgau, genauer gesagt in der Mitte Südtirols und hinter den Sarntaler Alpen (von links nach rechts gesehen). Brixen mausert sich schön langsam zu einem echten Bike-Hotspot, Gravity Logic hat dort letztes Jahr drei neue Trails geshaped. In den Bikepark Brixen geht es jedoch erst ab Mitte Mai: Dann öffnet die Bergbahn. Bis dahin wird es aber auch nicht langweilig: Ab Anfang April sind genügend abwechslungsreiche Singletrails befahrbar.

4. 1000 m up und 1000 m down
Das Eggental hat man im Frühling eigentlich nicht auf dem Radar. Schade! Denn was das Eggental einmalig macht, ist seine Lage. Die Dörfer liegen zwar auf rund 1.300 m Meereshöhe aber es herrscht nicht nur Luft nach oben, sondern auch nach unten. Denn im Frühling werden die Touren einfach umgekehrt: Die Tour startet nicht mit einem Uphill, sondern mit einem Downhill. Und dazu sind jetzt kaum Leute unterwegs: Trails und Touren hat man ganz für sich allein.

5. Vorteilhafte Deals
Für den Saisonsstart bieten die BikeHotels eine Reihe guter Deals und Camps. Vielleicht ist auch was für dich dabei!