Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Swiss Bike Masters

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
fbe5093c383685a2c635f66e6581a2d1_XL.jpg
Tour-Beschreibung: 

Der Start des Swiss Bike Masters ist jeweils in Küblis erfolgt, wo auf der asphaltierten Bergstrasse nach Pany und weiter via Alp Nova erste Selektionen stattfanden. Es folgt der Singletrail-Abschnitt nach Aschüel oberhalb St. Antönien, wo der beschwerliche Aufstieg zum Bärgli beginnt. Auf einem panoramareichen Singletrail erreicht man später die erste Bergwertung, die Garschinahütte. Die folgende Abfahrt ist zu Beginn ruppig, wird dann immer breiter und schneller bis man im Talboden auf der asphaltierten Bergstrasse nach St. Antönien fährt. Es folgt ein kleiner Gegenanstieg über Ascharina bevor man beim «Frösch» eine kurze Laufpassage berghoch in Kauf nehmen muss, um via Runggalina nach Saas zu gelangen. Der folgende Aufstieg ist hart: Die 800 Höhenmeter auf die Madrisa haben es in sich, die anschliessende Abfahrt auch. Über einen Wurzelpfad und anschliessenden auf einem ruppigen Alpweg erreicht man Klosters und sieht sich mit dem nächsten Anstieg zum Schifer konfrontiert. Bei der Talstation der Schiferbahn trennen sich die Strecken: Die «kleine» Runde führt nach Küblis ins Ziel, gespickt mit einem kurzen Gegenanstieg und einer recht technischen Abfahrt. Die grosse Runde zieht hoch über die Conterser Schwendi zum Untersäss und über die Conterser Duranna auf einem schönen Höhenweg in die Fideriser Heuberge. Es folgt eine kurze, harte Aufstiegsrampe auf einem Singletrail zur Alp Nova, dann die sehr lange Forstwegabfahrt nach Jenaz. Der letzte grosse Aufstieg via Buchen auf den Putzer Berg steht bevor. Nach einer kurzen Tragepassage ist dieser wie auch die nachfolgende Abfahrt zurück nach Jenaz weitgehend asphaltiert. Über Fideris und die Strahlegg gelangt man zurück nach Küblis.

Strecke: Küblis – Luzein – Pany – Bova – Aschüel – Bärgli – Carschinafurgga – Alp Garschina – Untersäss – St. Antönien – Ascharina – Im Frösch – Runggalina – Saas – Planggen – Stn. Madrisa – Flue – Klosters Dorf – Klosters Platz – Schifer – Untersäss – Conterser Duranna – Fideriser Heuberge – Alp Nova – Versals – Jenaz – Pragg-Jenaz – Buchen – Tauf – Putz – Rüti – Jenaz – Fideris – Strahlegg – Küblis

Infos zur Tour
Distanz: 
110 km
Höhenmeter berghoch: 
4875 m
Höhenmeter bergab: 
4875 m
Minimale Höhe: 
693 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
2230 M.ü.M.
Tour Dauer: 
1 Tag
Startort: 
Küblis
Zielort: 
Küblis
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Infos
Restaurants entlang der Strecke: 
Garschinahütte
Saaseralp Madrisa
Berghaus Schifer
Berghaus Arflina
Bergbahnen entlang der Tour: 
Postauto Küblis - St. Antönien
Madrisa Klosters