Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Petit Mont Blanc

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Col Fefita
Tour-Beschreibung: 

Die Route startet in Villeneuve, wohin man von Aosta auf dem Radweg gelangt. Hier gehts auf einem Strässchen hoch nach Introd, weiter nach Buillet und dann auf dem Strässchen hinein ins Val di Rhêmes. Diesem folgt man bis zum Ort Rhêmes-Saint-Geroges, zweigt dann da aber links weg und überwindet nun auf einem Schottersträsschen etwas mehr als 900 Höhenmeter bis zum Col Mont Blanc. So spektakulär der Name tönt, so unscheinbar ist der Übergang – eine kleine Wiese im Wald. Wer noch ausreichend Kraft hat, steigt weiter bis zum Moute Pailasse auf (245 Höhenmeter), wo sich ein schöner Blick auf das Aostatal öffnet. So unscheinbar der Col Mont Blanc ist, so attraktiv ist dann dafür in der Folge der Singletrail hinab. Er führt in, für das Aostatal typischer Flow-Manier durch den steilen Wald, enge Serpentinen fordern abschnittweise eine geübte Linienwahl, bis schliesslich in Schussfahrt durch einen Föhrenwald das Valsavarenche-Strässchen erreicht ist. Diesem Strässchen folgt man ein kurzes Stück taleinwärts, hält dann aber bei Chevrère links auf den Höhenweg nach Champlong. In einem Mix aus Trails und Strässchen erreicht man so den Ausgangsort Villeneuve.

Strecke: Villeneuve – Introd – Buillet – Rhêmes-Saint-Georges – Col du Mont Blanc – Arpilles – Buillet – Chevrère – Champlong – Villeneuve

Infos zur Tour
Distanz: 
36 km
Höhenmeter berghoch: 
1785 m
Höhenmeter bergab: 
1785 m
Minimale Höhe: 
659 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
2155 M.ü.M.
Tour Dauer: 
1 Tag
Startort: 
Trepont
Zielort: 
Trepont
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Infos
Bergbahnen entlang der Tour: 
Aosta Valley Freeride