Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Melchsee-Hasliberg

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Melchsee-Frutt
Tour-Beschreibung: 

Idealerweise geht die Tour in Sarnen mit der Postautofahrt zur Stöckalp und dem Aufstieg mit der Gondelbahn nach Frutt los. Vorbei an den beiden Seen steigt man danach hoch zum Balmeggerhorn und nimmt dann den Höhenweg durch das extrem steile Gelände zur Planplatten in Angriff – der Titlis und Triftgletscher in Sichtweite. Der Weg ist nicht schwierig, erfordert aber eine zurückhaltende Fahrweise. In der Folge gehts via Hääggen zur Käserstatt und schliesslich weiter zum Gibel. Nun sind Rosenlauigletscher, Wetterhorn und Eiger zum Greifen nahe. Die lange Singletrail-Abfahrt nach Lungern ist phasenweise recht ruppig. Von Lungern gehts via Kaiserstuhl nach Giswil, nur kurze Abschnitte sind dabei auf der Hauptstrasse zu meistern. Die Rückfahrt nach Sarnen erfolgt entweder mit dem Zug oder entlang der Hauptstrasse.

Strecke: Frutt – Tannensee – Erzegg – Balmeregghorn – Planplatten – Hääggen – Käserstatt – Gibel – Hüttstett – Lungern – Mülibach – Kaiserstuhl – Giswil

Infos zur Tour
Distanz: 
32 km
Höhenmeter berghoch: 
750 m
Höhenmeter bergab: 
2170 m
Minimale Höhe: 
482 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
2246 M.ü.M.
Tour Dauer: 
1 Tag
Startort: 
Melchsee-Frutt
Zielort: 
Giswil
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Infos
Passende Singletrail Map: 

Kommentare

Bild des Benutzers Gremlin

Wir sind die Tour ab Sachseln gestartet und sind über Flühli - Melchtal- Stöckalp auf die Frutt aufgestiegen. Die Steigung ist angenehm, so dass bis zur Frutt die 1500 Höhenmeter gut zu bewältigen sind. Auf der Alpstrasse zur Frutt ist Vorsicht geboten, da viele Fahrzeug zügig an einem vorbeirauschen. Von der Frutt beginnt der steile Aufstieg bis zum Balmeregghorn. Ab dort bis Planplatten folgen kurze Abfahrten und steile kurze Aufstiege im Wechsel, gegen Ende des Trails wir er immer flacher.
Ab Planplatten bis Käserstatt und weiter zum Gibel folgen ausgebaute Wege , die Witterung hat teilweise aus dem Weg auch kleine Bachbette geschaffen welche etwas rauh zum Fahren sind. Auch hier wieder ein stetiges rauf und runter, was uns recht fordert wenn man alle Rampen fahren möchte.
Ab Gibel ein Singletrail mit kurzer Laufpassage und ab Hüttstett ein teilweise steiler Weg nach Lungern hinunter. Der Weg ist nicht geplegt und gleicht einem Bachbett, es wechseln sich flowige Passagen mit steinigen Abschnitten ab.
Alles in allem eine schöne und lange Tour, wenn man früh los geht und den Aufstieg selber meistert ergibt sich eine super Tagestour mit etwa 60 km und 2400 hM. Idealerweise sollte man die Tour fahren wenn es vorher 3 Tage trocken war, viele Trails sind im öligen Schiefer welcher nass recht tückisch sein kann.
Auf dem Gibeltrail nach der Grenze hat uns ein Landwirt seinen Hund bewusst mit Handzeichen auf uns losgehetzt, das hat die ganze Stimmung etwas getrübt.Leider ist es nicht das erste Mal dass wir als Biker im Kanton Obwalden nicht willkommen sind , bereits auf der Auffahrt zur Frutt wurden wir von Fahrzeugen mit OW Kennzeichen scharf geschnitten, ob das blos Zufall war bleibt offen....auch Grüssen kennt man in diesem Kanton offenbar nicht. Eine Mittagspause in Käserstatt lohnt sich, dort wird gute währschafte Kost serviert , die Leute sind recht freundlich.
Wir sind die Tour unter der Woche gefahren, die Anzahl Wanderer war gering und kreuzen ging immer problemlos.

Viele Grüsse Dani