Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Lac Chamolé

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Pila (Aosta)
Tour-Beschreibung: 

Die Abfahrt startet man bei der Bergstation des Sessellifts des Pila Bikeparks. Hier klettert man auf einem gut ausgebauten Trail zum Lac Chamolé und schiebt das Bike nochmals ein Stück hoch zu einer kleinen Anhöhe. Nun beginnt der Singletrail-Spass. Der Weg schlängelt sich durch die Alpenrosen und zweigt beim Col Plan Fenêtre ab zur Alp Comboé. Nun folgt der Wermutstropfen der Tour: ein längeres Stück bergab auf der steilen Alpstrasse. Vor einer Brücke nach der Alp Ponteilles zweigt man rechts weg auf einen Singletrail, folgt diesem ein Stück bis er steil ansteigt. Nun muss das Bike rund 150 Höhenmeter hochgetragen werden bis die sensationelle Abfahrt nach Chenaux beginnt. Mal steil, dann wieder flach, mal samtigweich, dann wieder ruppig führt der Pfad an den Weilern Barme und Terre Blanche vorbei. In Chenaux fährt man am Militärgelände vorbei und erreicht den Fahrradweg, der entlang dem Fluss zurück nach Pila führt.

Strecke: Pila Bergstation – Lac de Chamolé – Col Plan Fenêtre – Vallon de Comboé – Ponteilles – Barme – Terreblanche – Pollein – Aosta

Infos zur Tour
Distanz: 
17 km
Höhenmeter berghoch: 
165 m
Höhenmeter bergab: 
1905 m
Minimale Höhe: 
555 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
2356 M.ü.M.
Tour Dauer: 
1 Tag
Startort: 
Pila-Ciel Blu
Zielort: 
Aosta
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Infos
Passende Singletrail Map: 
Bergbahnen entlang der Tour: 
Aosta Valley Freeride

Kommentare

Wir fuhren den Trail am 14. Juli 2016 und der Teil nach der Forststrasse inkl. dem Aufstieg auf der gegenüberliegenden Bachseite ist schon fast zugewachsen. Beim Bach wurde bei einem Unwetter die Brücke weggeschwemmt und ansch. wird seither der Weg nicht mehr unterhalten. Daher kann ich den Trail nur noch bedingt empfehlen.

Nach dem Kommentar von xy waren wir auf alles vorbereitet und haben uns auf eine mühsame Tour eingestellt. Das Geschilderte tritt dann auch so ein! Verwachsene 200hm, fehlende Brücke und strenger 20' Uphill (tragen). Dabei handelt es sich um ca. 1,5km der Strecke. Bei einer Gesamtlänge von 15km ist dies in unseren Augen zu verkraften. Der Rest der Tour ist der absolute Hammer! Sehr flowig und landschaftlich unheimlich abwechslungsreich. Vielleicht gerade weil wir uns auf "alles" eingestellt haben, wurden wir positiv überrascht! Unterm Strich ein durch und durch gelungener Downhill. Die Tour kann ich nur empfehlen!

Mit "xy" meine ich natürlich "guido" ((=

Da hat es also mal eine Brücke gegeben :-)
Trotzdem, auch ohne Brücke, absolut lohnenswert, sind ihn heute gefahren. Durch das Flussbett krabbeln und danach die Bikes hochtragen/schieben ist schon etwas streng, aber geht schon.
Was ich mir nicht mehr antun würde, ist der Trailabschnitt direkt nach der längeren Schotterwegabfahrt. Der ist realtiv verblockt und dabei leider quasi eben, so dass es, zumindest für mich, sehr unrund war und ich oft absteigen musste. Beim nächsten Mal die Schotterstrasse einfach noch ein paar Meter weiter und dann wieder in den (etwas zugeachsenen) Trail einsteigen.

Leider sind die beschriebenen Abschnitte vom Vorjahr noch mehr zugewachsen.
Trail ist kaum mehr erkennbar.
Beim nächsten mal würde ich nach dem oberen Teil wieder zum Sessellift zurück.

gefahren am 06.09.2017: ich habe den Trail absolut toll gefunden. Der Trail etwas geändert gefahren: vor der Brücke (ca 1640m.ü.M direkt auf Singletrail / Wegweiser rechts) Querung Bachbett ist mit Einsatz zu bewältigen. Achtung: nur bei Niedrigwasser möglich!