Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Bürgenstock Mattgrat

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
3102e507c3049db2daf135e36367dea6_XL.jpg
Tour-Beschreibung: 

Die Tour startet in Stansstad und führt auf dem ersten Abschnitt auf dem Strässchen nach Obbürgen. Es ist dies der schnellste und einfachste Weg zum Bürgenstock, kann aber tageweise auch einiges an Verkehrsaufkommen mit sich bringen. In Obbürgen steuert man rechts auf das Landsträsschen und gelangt später zum Gasthaus Trogen, passiert die Villa Honegg und erreicht auf einem kleinen Betonsträsschen den Bergrücken. Weiter hoch darf man als Mountainbiker nicht, sämtliche Wege zum obersten Punkt zum Bürgenstock sind mit einem Bikeverbot belegt. Deshalb beginnt auf der Höhe der Villa Honegg für uns Mountainbiker die Abfahrt. Diese führt steil und knifflig bergab und eine Stelle ist gar mit einer steilen, unfahrbaren Treppe versehen. Man folgt dem Trail bergab bis nach St. Jost und schiebt nun das Bike einen steilen Trail hoch zur Rappersflue. Dieser steile und anstrengende Aufstieg wird oben belohnt durch eine phänomenale Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Der erste Teil der nun anstehenden Abfahrt ist knifflig, nach einer Senke gibts nochmals einen kleinen Gegenanstieg und dann beginnt der Spass. Der Trail nach Unter Nas wies Weltklasse! Hoch über dem See rollt man nach Ennetbürgen und steigt auf dem Strässchen nochmals 250 Höhenmeter hoch bis Holzen. Hier gehts in die nächste und letzte Abfahrt, die beim Flugplatz Buochs endet. Auf Landsträsschen und Fahrradwegen gelangt man von hier zurück nach Stansstad.

Strecke: Stansstad – Obbürgen – Trogen – Honegg – Mattgrat – St. Jost – Rappersflue – Unter Nas – Buochli – Obermatt – Holzen – Hüslen – Flugplatz – Risismüli – Stansstad

Infos zur Tour
Distanz: 
27 km
Höhenmeter berghoch: 
950 m
Höhenmeter bergab: 
950 m
Minimale Höhe: 
434 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
943 M.ü.M.
Tour Dauer: 
1 Tag
Startort: 
Stansstad
Zielort: 
Stansstad
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Infos
Passende Singletrail Map: 

Kommentare

Eines Vorweg: Das Panorama ist FANTASTISCH!
Der Aufstieg über die Bürgenstockstrasse ist einfach. Wegen diversen Felssicherungsarbeiten sind derzeit mehrere Ampeln in Betrieb welche den Trab immer wieder unterbrechen. Zudem sind noch viele Lastwagen wegen des Baus am Bürgenstock Resorts unterwegs. Ganz am Anfang des Aufstieges wird daher sichtlich hingewiesen, dass der Aufstieg mit Velos nicht wirklich empfohlen wird - nicht jedoch ein Fahrverbot beinhaltet. :-) Aber alles halb so schlimm - relativ schnell hat man den verkehrsreichen Strassenteil abgestrampelt und begibt sich immer weiter in einsame Gebiete.
Der im Tourenbeschrieb erwähnte steile Treppenabstieg hats wirklich in sich und ist definitiv nicht fahrbar:-) Es folgt ein spassiger kurzer Trail gefolgt vom ebenfalls erwähnten steilen und strengen Anstieg. Das anschliessende Panorama lässt jedoch die vergangenen Strapazen schnell nichtig werden...
Und jetzt kommt bald das Highlight! Dieser geniale, flowige Trail ist etwas vom genialsten was ich in der Zentralschweiz je gefahren bin... Ein riesen Grinsen begleitet meinen Downhill durch den Wald,,, TOP!!!
Der letzte Anstieg auf Asphalt bei Ennetbürgen darf jedoch nicht unterschätzt werden. (vor allem bei heissem Sommerwetter...) Die Sonne schiesst dich hier fast ab - und der Schweiss tropft nur noch so dahin:-)
Nach dem letzten Downhill gehts gemütlich nach Stansstad zurück und beim Restaurant "Zum Beck" in gönnte ich mir einen erfrischenden und sehr empfehlenswerten Coupé Romanoff :-)

FAZIT: Eine tolle Tagestour mit faszinierendem Panorama und flowigen Trails! Wer jedoch nicht gerne sein Bike zwischendurch schiebt oder Schultert, sollte diese Tour besser nicht unter die Stollen nehmen...

Danke für den Tipp Ride.ch