Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Alpe Rossa

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Colico
Tour-Beschreibung: 

Von Colico steigt man auf zum Ortsteil Villatico, folgt dem Strässchen unvermindert bis zum Waldrand und fährt dann auf einer schottirgen Waldstrasse hoch in Richtung Alpe Rossa. Der Aufstieg weist eine recht angenehme Steigung aus. Nach 900 Höhen­metern ist die Alpe Rossa erreicht, von wo ein wunderbarer Singletrail hinüber zur Alpetto führt. Nun ist Abfahrtsspass angesagt. Der spassige Trail führt runter nach Bedolesso und weiter in mehr oder weniger direkter Linie zum Waldrand bei Posallo. Statt auf dem Strässchen zurück nach Colico zu rollen, nimmt man hier den kleinen Pfad entlang dem Bach hinunter nach Corte. Dieser kann saisonal stellenweise recht zugewachsen sind, ist aber an sich eine tolle Alternative zum Strässchen. Schliesslich rollt man parallel zur Hauptstrasse zurück zur Piazza von Colico.

Strecke: Colico – Villatico – Monte Barbon – Alpe Rossa – Alpetto – Monte Bedolesso – Posello – Corte – Colico

Infos zur Tour
Distanz: 
19 km
Höhenmeter berghoch: 
1015 m
Höhenmeter bergab: 
1015 m
Minimale Höhe: 
199 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
1217 M.ü.M.
Startort: 
Colico Piano
Zielort: 
Colico Piano
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Kommentare

Ich bin den Trail exakt nach den hinterlegten GPS Daten gefolgt. Bergauf super zu fahren, selbst in der Mittagshitze kein allzu großes Problem, da man ja meist im schattigen Wald unterwegs ist. Der Beschreibung der Abfahrt kann ich jedoch so gar nicht folgen. Oben angekommen folgt man einer sehr engen Traverse entlang eines engen Waldweges, welches zwar sehr schön ist, jedoch nur bedingt fahrbar ist. Anschliessend kommt ein sehr kurzes Stück Trail das super zu fahren ist. Spass ist jedoch auch gleich mal vorbei, dann wirds richtig ruppig und man kommt nur mehr im Schritttempo weiter, wenn überhaupt. Ohne ausgeprägte Fahrtechnik wirds hier auf jeden Fall zum schieben. Der Trail ist ein Abendteuer, aber Flow sucht man hier vergeblich wer langsame und mühsame Bergab Strecken liebt, kommt hier auf seine Kosten, ansonsten würde ich eher die Finger davon lassen.