Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Cape Epic: Fumic und Avancini schlagen erneut zu

Nach dem gestrigen Sieg im Prolog doppelt das deutsch-brasilianische Duo auf der ersten Etappe nach. Christoph Sauser und Jaroslav Kulhavy fahren lange um den Sieg mit, fallen wegen eines Reifendefekts zurück und holen trotzdem noch Platz zwei. Schurter und Stirnemann werden noch vor der Ziellinie von Jochen Käss und Markus Kaufmann abgefangen. Esther Süss holt mit Jennie Stenerhag ihren insgesamt elften Etappensieg.

Auf der 101 Kilometer langen ersten Etappe, mit Start und Ziel auf dem Gelände der Hermanus High School, fahren Fumic und Avancini den Sieg nach Hause. Die beiden geben zu, dass ihnen der Sturz von Jaroslav Kulhavy den Sieg gesichert hat. Denn bis fünf Kilometer vor dem Ziel fahren er und Sauser noch um den Tagessieg. Der Sturz wäre nicht genug, und so muss das tschechisch-schweizerische Duo auch noch einen Reifendefekt beheben. Eine beherzte Schlussfahrt bringt die beiden aber noch auf den zweiten Rang. «Abgesehen vom Defekt lief sehr gut für uns. Der Plattfuss nach Jaros Sturz war nur durch ein defektes Ventil zustande gekommen», sagt ein entspannter Sauser.

Für Jochen Käss und Markus Kaufmann ist der dritte Platz eine willkommene Überraschung, vor allem nach einem solch harten Renntag. «Es war den ganzen Tag felsig und sandig – eine sehr harte Etappe. Vollgas von Anfang an, und konnten heute nur hinten nachjagen. Irgendwann haben wir immer mehr Leute eingeholt. Umso glücklicher sind wir, dass es aufs Podium gereicht hat», sagt Kaufmann.
 
Nino Schurter und Matthias Stirnemann befinden sich einen Grossteil der Etappe über in der Spitzengruppe. «Wir haben so hart wie möglich in die Pedalen  gedrückt, um noch Dritte zu werden, doch es hat einfach nicht gereicht. Die letzten Kilometer wurden dann sehr hart», resümiert Olympiasieger Schurter.
 

Starke Auftritte von Rohrbach/Geismayr und Frischknecht/Van der Heijden

Titelverteidiger Karl Platt und Urs Huber kämpfen schwer und beenden die Etappe als Siebte. Mit fünfeinhalb Minuten Rückstand liegen die beiden nun fast zehn Minuten den Gesamtführenden.
 
Gut läuft es hingegen für Nicola Rohrbach und seinen österreichischen Partner Daniel Geismayr. Zwischenzeitlich liegen die beiden etwas hinter der Spitzengruppe, können dann den Anschluss wieder herstellen, um am Schluss auf dem starken fünften Rang einzufahren.
 
Ebenfalls eine starke Leistung zeigen Andri Frischknecht und Michiel Van der Heijden. Von Beginn an versuchen die Scott-Sram-Young-Guns mit der Spitze mitzufahren. Das gelingt ihnen über die Rennhälfte, dann büssen sie etwas ihren Effort. Doch kann sich das Duo gegen den Einbruch wehren und als gute Neunte ins Ziel fahren.
 

Süss/de Groot gewinnen – Spitz mit bösem Sturz

Mit Blut, Schweiss und Tränen lässt sich die erste Etappe bei den Frauen beschreiben. Esther Süss und Jennie Stenerhag fahren in Hermanus als Erste über die Ziellinie – für Süss das elfte Mal. Sie erklärt die Etappe zu einer mentalen Sache: «Es war wirklich ein harter Tag. Früher war es windig und es war schwer, gegen den Wind zu kämpfen. Heute bin ich froh die grosse Hitze überstanden zu haben.»
 
Sabine Spitz und Robyn de Groot haben das Glück an diesem Tag nicht auf ihrer Seite. Zuerst beklagt das deutsch-südafrikanische Duo einen Defekt. Bei der Aufholjagd stürzt dann Spitz über eine Felsplatte runter und verletzt sich am Kopf. Die Olympiasiegerin zeigt aber einmal mehr grossen Kampfgeist. Trotz einer Platzwunde oberhalb des linken Auges beendet sie und ihre Team-Kollegin die Etappe auf Rang zwei, knapp neun Minuten zurück.

Mariske Strauss und Annie Last belegen erneut den dritten Platz. Nicht nur Schweiss, sondern auch grosse Tränen muss Titelverteidigerin Ariane Lüthi lassen. Rund 23 Minuten liegen sie Adelheid Morath hinter den Gesamtführenden, womit die Hoffnungen auf den Sieg nahezu verschwunden sind. Eine bittere Erfahrung für die Schweizerin.
 
Gegenüber dem Prolog steigern, können sich die Schweizerin Cornelia Hug und ihre Team-Kollegin Hielke Elferink. Sie beenden die erste Etappe auf dem guten fünften Rang.
 

Rissveds kollabiert nach Sieg

Zu beunruhigenden Szenen kommt es nach der Einfahrt der Mixed-Kategorie. Jenny Rissveds und Thomas Frischknecht liefern sich mit Grant Usher und Amy Beth McDougall einen harten Zweikampf. Die brütende Hitze bekommt der Olympia-Goldmedaillengewinnerin aber gar nicht gut. Kurz nachdem sie um wenige Sekunden den Etappensieg holt, kollabiert sie und muss darauf medizinisch behandelt werden.
 

Kleine Veränderungen in der Gesamtwertung

Noch liegen Rissveds und Frischknecht knapp zwei Minuten vor dem südafrikanischen Duo. Grösser ist der Vorsprung auf die rittplatzierten Catherine Williamson und Johan Labuschagne.
 
Bei den Frauen haben Süss/Stenerhag mit Spitz/de Groot die Plätze getauscht – mit dem «kleinen» Unterschied von knapp neun Minuten. Mariske Strauss und Annie Last liegen weiterhin auf Rang drei, Lüthi/Morath auf Rang vier. Auch wenn ihr Rückstand nach zwei Tag bereits gross ist, das Rennen dauert noch eine Weile und kann ungeahnte Wendungen nehmen.
Das Duo Hug/Elferink liegt auf dem sechsten Zwischenrang.
 
In der Gesamtwertung haben Fumic und Avancini ihren Vorsprung etwas ausgebaut. Knapp drei Minuten dahinter haben sich Sauser und Kulhavy auf den zweiten Zwischenrang gerobbt. Schurter und Stirnemann haben etwas an Boden verloren, liegen aber noch immer auf Podestkurs. Die Titelverteidiger haben weiteren Rückstand eingefahren und liegen nun fast neun Minuten hinter der Spitze. Den Humor haben die beiden Routiniers aber nicht verloren, denn auch sie wissen, dass in den kommenden Tagen noch viel passieren kann.
 
Etwas nach vorne gekämpft haben sich die Teams mit Rohrbach/Geismayr auf Rang sechs und Frischknecht/Van der Heijden auf dem zehnten Zwischenrang.

www.cape-epic.com

 

Cape Epic 2017, Resultate 1. Etappe
       
Männer      
1. Manuel Fumic (GER) & Henrique Avancini (BRA) Cannondale Factory Racing 04:25.35,0
2. Christoph Sauser (SUI) & Jaroslav Kulhavy (CZE) Investec Songo Specialized 04:26.29,5
3. Jochen Käss & Markus Kaufmann (GER) Centurion Vaude 1 04:29.21,3
4. Nino Schurter & Matthias Stirnemann (SUI) Scott Sram MTB Racing Team 04:29.22,7
5. Nicola Rohrbach (SUI) & Daniel Geismayr (AUT) Centurion Vaude 2 04:30.01,9
6. Alban Lakata (AUT) & Kristian Hynek (CZE) Topeak Ergon Racing 04:30.02,7
7. Karl Platt (GER) & Urs Huber (SUI) Bulls 04:31.09,4
8. Leonardo Paez Leon (COL) & Max Knox (RSA) Kansai Plascon 04:31.10,4
9. Michiel Van der Heijden (NED) & Andri Frischknecht (SUI) Scott-Sram Young Guns 04:36.05,9
10. Manuel Pliem & David Schöggl (AUT) KTM Pro Team 04:37.20,2
       
Frauen      
1. Esther Süss (SUI) & Jennie Stenerhag (SWE) Meerendal CBC 05:10.04,2
2. Sabine Spitz (GER) & Robyn de Groot (RSA) Ascendis Health 05:19.36,0
3. Mariske Strauss (RSA) & Annie Last (GBR) Hansgrohe Cadence OMX Pro 05:22.01,9
4. Ariane Lüthi (SUI) & Adelheid Morath (GER) Spur 05:31.26,9
5. Hielke Elferink (NED) & Cornelia Hug (SUI) Meerendal CBC 2 05:35.06,4
6. Candice Lill (RSA) & Vera Adrian (NAM) DormaKaba SA 05:37.18,2
7. Carmen Buchacher (RSA) & Michelle Vorster (NAM) Hollard-Velocity SportLab 05:42.34,6
8. Jeannie Bomford & Samantha Sanders (RSA) Merchants 05:49.30,3
9. Alice Pirard (BEL) & Sabrina Enaux (FRA) Spur Foundation 05:57.58,1
10. Fienie Barnard & Delene van der Leek (RSA) LivBeyond 06:08.50,4
       
Mixed      
1. Jenny Rissveds (SWE) & Thomas Frischknecht (SUI) Scott Sram NextLevel 05:19.27,0
2. Grant Usher & Amy Beth Mc Dougall (RSA) Joberg2C - Valencia 05:19.34,0
3. Johan Labuschagne (RSA) & Catherine Williamson (GBR) Tech - Mitas 05:26.19,3
4. Willy Williams & Kate Fluker (NZL) New World St. Martins 05:34.35,8
5. Bradley Cobb & Carla Williams (USA) Motor Mile Racing 05:57.10,6
       
Masters      
1. Tomi Misser & Ibon Zugasti (ESP) Orbea Factory 04:50.24,9
2. Bart Brentjens (NED) & Abraao Azevedo (BRA) CST Sandd American Eagle 05:02.06,4
3. Cadel Evans (AUS) & George Hincapie (USA) BMC Absa Racing Team 05:08.43,3
       
Grand Masters      
1. Bärti Bucher (SUI) & Heinz Zoerweg (AUT) Meerendal CBC 3 05:18.58,4
2. Greg Anderson & Deon Kruger (RSA) Absa Bus Boys 05:31.06,9
3. Waleed Baker & Marius Nel (RSA) Pitstop1Sport24hrs 06:07.54,8
       
Gesamt Männer      
1. Manuel Fumic (GER) & Henrique Avancini (BRA)   05:27.27,4
2. Christoph Sauser (SUI) & Jaroslav Kulhavy (CZE)   05:30.09,1
3. Nino Schurter & Matthias Stirnemann (SUI)   05:32.51,5
4. Leonardo Paez Leon (COL) & Max Knox (RSA)   05:34.52,7
5. Jochen Käss & Markus Kaufmann (GER)   05:35.12,9
       
Gesamt Frauen      
1. Esther Süss (SUI) & Jennie Stenerhag (SWE)   06:26.10,5
2. Sabine Spitz (GER) & Robyn de Groot (RSA)   06:35.02,6
3. Mariske Strauss (RSA) & Annie Last (GBR)   06:39.17,6
4. Ariane Lüthi (SUI) & Adelheid Morath (GER)   06:49.12,0
5. Candice Lill (RSA) & Vera Adrian (NAM)   06:57.37,1
       
Gesamt Mixed      
1. Jenny Rissveds (SWE) & Thomas Frischknecht (SUI)   06:37.14,7
2. Grant Usher & Amy Beth Mc Dougall (RSA)   06:39.06,2
3. Johan Labuschagne (RSA) & Catherine Williamson (GBR)   06:49.20,4
       
Gesamt Masters      
1. Tomi Misser & Ibon Zugasti (ESP)   06:00.58,0
2. Bart Brentjens (NED) & Abraao Azevedo (BRA)   06:12.35,1
3. Cadel Evans (AUS) & George Hincapie (USA)   06:19.36,1
       
Gesamt GM      
1. Bärti Bucher (SUI) & Heinz Zoerweg (AUT)   06:35.10,3
2. Greg Anderson & Deon Kruger (RSA)   06:51.17,3
3. Waleed Baker & Marius Nel (RSA)   07:36.29,8

Ride abonnieren

Gratis-Registrierung
0.00
Franken/Jahr

Online-Zugang

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Stelleninserate erfassen
Silber Abo
20.00
Franken/Jahr

Touren-Datenbank

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen
Gold Abo
55.00
Franken/Jahr

Print-Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version
Gold Abo (2 Jahre)
105.00
Franken/Jahr

Print Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version
Gold Abo (3 Jahre)
155.00
Franken/Jahr

Print Ausgabe

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin
kostenlose Tablet-Version
Gönner-Abo
995.00
Franken

lebenslange Laufzeit

News lesen
Inhalte kommentieren
Newsletter abonnieren

Touren-Details ansehen
GPX-Tracks herunterladen

Zustellung Ride Magazin

lebenslanger Zugriff
lebenslange Zustellung
Willkommensgeschenk