Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Ducanfurgga

Es gibt noch viele weitere Details zu dieser Tour. Für den Zugriff benötigst du aber ein Nutzerkonto auf Ride.ch. Registriere dich als Silber- oder Gold-Abonnent, um auf alle Detailangaben inklusive Webkarte, GPX-Track oder PDF-Download zugreifen zu können.

Tabs horizontal

Beschreibung
Ducanfurgga
Tour-Beschreibung: 

Die Tour startet man in Filisur und gelangt entlang der beschilderten Mountainbike-Route (90 Graubünden Bike) nach Bergün. Einfacher ist es hingegen, in Filisur in den Zug zu steigen und sich diesen Aufstieg zu sparen. Unmittelbar hinter dem Bahnhof beginnt dann der Aufstieg nach Stugl und von da zur Häusersiedlung Runsolas. Der Aufstieg auf der Alpstrasse durch das Val da Stugl ist anfänglich sehr steil, wird dann aber zunehmend flacher. Im idyllischen Hochtal meint man, sich irgendwo in Alaska wiederzufinden. Föhren und Lärchenwälder durchbrechen die Alpwiesen, und mitten hindurch fliesst ein unbändiger Bergbach. Unterdessen ist der Aufstieg in einen Singletrail übergangen, der anfanglich gut fahrbar ist. Dann wird dieser immer steiler, und die letzten 400 Höhenmeter zur Ducanfurgga muss das Bike geschoben oder getragen werden. Die Kulisse auf dem hochalpin wirkenden Übergang ist aber vom Feinsten – wie auch der Singletrail hinab ins Ducantal. Der Supertrail endet in Sertig, von wo die Rückfahrt nach Filisur beginnt. Diese fürt über den weltbekannten Landwasser Epic Trail (Alps Trail Davos). Auf dem Singletrail fährt man von Sertig hoch zum Äbirügg (Rinerhorn) und bleibt dann stets auf dem Höhenweg, der zur Hauderalp führt. Über eine kurze Abfahrt gehts nach Monstein, darauf ist ein 200-Höhenmeter-Anstieg angesagt bis ein Weltklasse-Trail nach Jenisberg führt. Nun steuert man hinab in die Zügenschlucht, erreicht später den Bahnhof Wiesen und folgt dann stets dem Fluss Landwasser bis zum Landwasserviadukt. Auf der Hauptstrasse rollt man darauf zurück nach Filisur.

Strecke: Filisur – Bellaluna – Bergün – Stugl – Val da Stugl – Ducanfurgga – Ducantal – Sertig – Äbirügg – Jatzmeder – Hauderalp – Monstein – Erzgrubn – Jenisberg – Bärentritt – Station Wiesen – Leidboden – Filisur Viadukt – Filisur

Option: Statt über Rinerhorn–Monstein–Wiesen zurück nach Filisur zu gelangen, nimmt man in Sertig den Trail nach Clavadel, gelangt von da nach Davos und nimmt für die Rückfahrt nach Filisur den Zug.

Infos zur Tour
Distanz: 
65 km
Höhenmeter berghoch: 
2615 m
Höhenmeter bergab: 
2615 m
Minimale Höhe: 
974 M.ü.M.
Maximale Höhe: 
2677 M.ü.M.
Tour Dauer: 
1 Tag
Startort: 
Filisur
Zielort: 
Filisur
Tourenbewertung
Fahrtechnik: 
Kondition: 
Panorama: 
Gesamteindruck: 
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Infos
Restaurants entlang der Strecke: 
Bergführer Sertig
Restaurant Walserhuus
Restaurant Jatzmeder
Veltlinerstübli
Restaurant Ducan
Gässäbeizli Jenisberg
Restaurant Bahnhöfli Filisur
Bergbahnen entlang der Tour: 
RhB Filisur - Bergün - Preda

Kommentare

Zäme

Wie wäre die Tour in die andere Richtung, sprich vom Sertig über Ducanfurgga nach Bergün?
Danke

Sali - sind die Tour am 15. Juli 2017 gefahren ... wäre Blödsinn diese umgekehrt zu fahren. Du würdest den wirklich coolen Trail vom Ducanfurgga nach Sertig hinunter verpassen. Und eine Abfahrt nach Bergün wäre auch nicht das Highlight.
Die Ride Kollegen haben sich schon was dabei gedacht die Tour in diese Richtung zu machen ;-). Aber Vorsicht ... isch huera anstrengend gsi ... (vorallem bis in dFurgga). Aber wie immer - mega schön.
Grüess

Sali Daniel
Alles klar, vielen Dank für die Antwort und happy Trails!
Gruss

Bin die Tour vor 25 Jahren das erste mal gefahren. Damals noch mit Hardtail ohne Federgabel. Hei haben wir geflucht, das Bike bis zur Furrga hochzupuggeln. Nie wieder, haben wir uns gesagt machen wir so eine Tour. Wir wollen fahren und nicht wandern. Jetzt lachen wir darüber. Was sind schon 400hm. Ganz Wenige kannten diese Tour und jetzt wollen alle über die Furgga. Viel Spass