Login

00

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Top oder Flop? Bikeurlaub mit Kindern

  • (c) Carver by Manfred Stromberg. Mit Kids in den Ferien
  • Sind spezielle Parks wichtig für Familien im Urlaub?
  • (c) Harald Wisthaler: Auf dem Pumptrack haben keine Laufrad-Spezialisten genauso viel Freude wie Erwachsene
  • Wie wichtig ist eine spezielle bikespezifische Ausbildung bei der Kinderbetreuung?

Für bikende Eltern gibt es nichts Schöneres, als auch ihren Nachwuchs für den besten Sport der Welt zu begeistern. Und das geschieht natürlich auch im Bikeurlaub.

Doch wie gestaltet sich der perfekte Bikeurlaub mit der Familie? Ist das eher eine einseitige Angelegenheit oder macht die Familie auch im Urlaub gemeinsame Sache? Diese Frage und andere mehr stellen sich die Südtiroler BikeHotels und möchten sie mit Hilfe derer beantworten, die es wissen müssen: den Eltern.

Ein erster Zwischenbericht

Die bisher eingegangenen Antworten der Umfrage sprechen eine klare Sprache: 70 % der Befragten gaben an, dass im Familienurlaub Kids wie Eltern gerne im Sattel verbringen. D.h. aber nicht, dass man immer gemeinsam auf Tour gehen möchte, denn in Sachen Urlaubsgestaltung ist ein ausgewogener Mix aus gemeinsamen Bike-Ausflügen und Kinderbetreuung im Hotel gefragt.

Dabei sind die Befragten bzgl. Kinderbetreuung durchaus wählerisch: Knapp die Hälfte gab an, dass die Kinderbetreuung bikespezifisch sein sollte, wobei es dem Großteil wichtig erschien, dass die Guides eine eine spezielle Ausbildung für Kinder- und Jugenddidaktik absolviert haben.

Was die Dienstleistungen im Hotel betrifft, so geht nichts über die persönliche Betreuung und Beratung: “Gemeinsame Touren sollen auf einfachen Trails und Forstwegen stattfinden, doch die findet ein Gast nicht einfach so. Insofern ist der persönliche Rat durch den Guide oder Gastgeber essentiell”, heißt es aus der Zentrale der Südtiroler Kooperationsgruppe.

Mitmachen und mitgestalten!

Diese Umfrage ist (noch) nicht repräsentativ und die BikeHotels Südtirol würden sich freuen, wenn sich noch ein paar mehr Eltern zwei Minuten Zeit nehmen würden, um an der Umfrage teilzunehmen. “Wir wissen noch zu wenig darüber, wie bikende Eltern ticken und was sie sich von uns erwarten. Je mehr mitmachen, umso besser wird unser Angebot!"

Hier geht es zur Umfrage: Umfrage